11.04.2017, 09:21 Uhr

Pregartner Feuerwehren übten gemeinsam

PREGARTEN. Während Verladearbeiten von Pflanzenschutzmittel kam es an einem Traktor, der zum Hochheben der Gebinde genutzt wurde, zu einem Kabelbrand. Infolge des technischen Gebrechens fielen die Kanister, der den leicht brennbaren und giftigen Stoff beinhalteten, herunter und wurden zum Teil leck. Der Landwirt konnte sich noch selbst retten, zwei seiner Helfer wurden in der stark verrauchten Lagerhalle jedoch vermisst. Das war das Szenario der Frühjahrsübung der Feuerwehren Pregarten, Pregartsdorf und Selker-Neustadt, die kürzlich in Pregartsdorf über die Bühne ging.

Drei Atemschutztrupps führten die Personenrettung durch und stellten den Brandschutz sicher. Mittels Überdruckbelüftung wurde die Lagerhalle rauchfrei gemacht. Nachdem die vermissten Personen aufgefunden, gerettet und von Feuerwehr-Ersthelfern versorgt wurden, meldete ein Atemschutztrupp das Auffinden der undichten Gebinde mit dem gefährlichen Stoff. Daraufhin startete ein Atemschutztrupp mit Schutzstufe-Drei-Anzügen des Atemschutzfahrzeuges der Feuerwehr Hagenberg los, um die lecken Kanister zu bergen. Parallel dazu wurde die Gefahrenzone abgesperrt, ein Auffangbehälter für das gesicherte Abstellen der Kanister aufgebaut und eine behelfsmäßige Dekontamination vorbereitet. Fazit: Alles lief zur größten Zufriedenheit, das Übungsziel war nach einer Stunde erreicht.

Alle Fotos: FF Pregartsdorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.