12.12.2017, 11:18 Uhr

Kinder auf Gefahren aufmerksam machen!

(Foto: OÖAMTC)
ST. OSWALD. Mit einem eigens konstruierten ÖAMTC-Elektroauto für Kinder durften die Erstklässler der Volksschule St. Oswald vor kurzem ein paar Runden drehen. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion „Blick und Klick“ spielten Verkehrserzieher des ÖAMTC verschiedene Gefahrensituationen im Straßenverkehr mit den Kindern durch. Mit aufblasbaren Autos als Kulisse und anderen Utensilien übten die Großen das richtige Verhalten am Gehsteig oder das sichere Überqueren der Straße mit den Kleinen.
„Blick und Klick“ ist seit mehr als einem Jahrzehnt in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts geworden ist. "Die Aktion erreichte im vergangenen Schuljahr allein in Oberösterreich 3500 Schüler“, freut sich Petra Riener vom ÖAMTC.
Pro Jahr verunglücken etwa 550 Kinder auf Oberösterreichs Straßen. Der ÖAMTC appelliert daher zu mehr Rücksicht im Straßenverkehr. Dazu gehört auch, den Kindern durch korrektes Verhalten konsequent ein Vorbild zu sein. "Besonders wichtig ist es, auf Augenhöhe der Kinder auf Gefahren hinzuweisen. Bei jeder Kreuzung, bei jedem Schutzweg, bei jeder zu querenden Stelle sollte man sich bücken und sich in die Perspektive der Kinder hineinversetzen. Ein kleines Kind sieht viel weniger als ein großer Erwachsener“, warnt die Expertin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.