27.11.2017, 09:16 Uhr

Auch Bäckerei Stöcher tut was fürs Klima

Karl Stöcher (Mitte) setzt in seinem Betrieb den Umweltgedanken in vielen Bereiche bereits erfolgreich um. (Foto: Klimabündnis OÖ/Hans Kogler)
BAD ZELL. Das Klimabündnis ist das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk Europas. In Österreich haben sich bisher über 960 Gemeinden, 520 Bildungseinrichtungen, 35 Pfarren und mehr als 1000 Betriebe der globalen Partnerschaft mit den indigenen Völkern Amazoniens angeschlossen, um gemeinsam den Regenwald zu erhalten und CO2-Emissionen zu sparen. Klimabündnis-Betriebe bekennen sich zum nachhaltigen Handeln, dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und zu ihrer sozialen Verantwortung.
Bei den global und umweltfreundlich denkenden Betrieben ist auch die Bio-Bäckerei und Cafe-Konditorei Stöcher aus Bad Zell dabei.
Chef Karl Stöcher kann auf seine bisherigen Leistungen für den Klimaschutz stolz sein.
"Wir backen unser Brot ohne chemische Geschmacksverstärker, Bindemittel, Farbstoffe und Konservierungsmittel. Wir beziehen unsere Bio-Zutaten, wo immer es geht, aus der Region und achten auf höchste Qualität. Und wir achten auf einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck."
Der Betrieb ist seit 1993 Bio-zertifiziert. Das Heizsystem ist CO2 neutral, das heißt die Fernwärme kommt von der Bioenergie Bad Zell.
Karl Stöcher will auch künftig  Maßnahmen für den Klimaschutz setzen, "In Zukunft wollen wir die Umstellung auf LEDLeuchtmittel fortführen.  Langfristig ist die Anschaffung eines Elektroautos angedacht. Wir wollen außerdem die Einsetzbarkeit einer PV-Anlage prüfen.
Auch bei Arbeitsbekleidung wollen wir auf Fair-Trade achten."
Die Klimabündnis-Philosophie der Bäckerei Stöcher: "Wir produzieren ehrlich nach biologischen und ideellen Grundwerten, und das schmeckt man."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.