10.06.2018, 11:26 Uhr

Kurort freut sich über schönes Plus im Tourismus

Franz Pleimer, Hans Hinterreiter, Gerald Holzinger, Gabriele Lackner-Strauss, Hubert Tischler, Hans Holzmann, Christian Naderer, Andreas Winkelhofer (Foto: TV Bad Zell)

Neuer Tourismusverband ab 2020 mit Sitz in Bad Zell

BAD ZELL. Eine erfreuliche Tourismusbilanz präsentierten kürzlich bei der Vollversammlung des Tourismusverbandes Vorsitzender Franz Pleimer und Geschäftsführer Hans Hinterreiter.
2017 konnte ein Nächtigungsplus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden. Mit 83.460 Nächtigungen ist Bad Zell einer der größten Tourismusorte im Mühlviertel. Auch im ersten Quartal 2018 setzt sich dieser Trend fort mit einem weiteren Plus von sieben Prozent.
An die 60 Tourismusinteressenten und Vertreter des Gemeinderates verfolgten gespannt die Präsentation von Hans Hinterreiter und Christian Naderer über die Gründung eines großen Tourismusverbandes, der aufgrund des neuen Tourismusgesetzes notwendig wird.
Im Entstehen ist ein Tourismusverband mit über 30 Gemeinden – vorwiegend aus dem Bezirk Freistadt – sowie mit angrenzenden Gemeinden aus dem Bezirk Perg und Urfahr/Umgebung.
Der neue Verband mit dem Namen „Mühlviertler Alm – Freistadt“ wird mit 1. 1. 2020 starten und den Sitz in Bad Zell haben. Weitere Bürostandorte werden in Freistadt und Unterweißenbach sein.
Einig ist man sich auch über die gemeinsamen Themen, wie Gesundheit, Genussprodukte und Kulturhighlights sowie aktive Bewegung in der Natur.
Hochinteressant war auch die anschließenden Talkrunde, die mit prominenten Gästen besetzt war. Alle waren sich einig, dass sich der kleine, feine Kurort am richtigen Weg befindet und dass die gegenseitige Wertschätzung eine unbezahlbare Tugend dieser Region ist – allen voran LAbg. Gabriele Lackner-Strauss, Landestourismusdirektor Andreas Winkelhofer, Vorsitzender der Mühlviertler Marken GmbH Christian Naderer, Mühlviertler Alm-Obmann Bürgermeister  Hans Holzmann sowie Hausherr Bürgermeister Hubert Tischler.
Mit großem Interesse wurden auch die Ausführungen von PV-Landesstellendirektor Gerald Holzinger verfolgt, der das neue Kurmodell der PV „Gesundheitsvorsorge aktiv“ vorstellte.
Bad Zell – seit 40 Jahren Partner der Pensionsversicherung wird vermutlich im kommenden Jahr das neue Kurprogramm anbieten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.