Ernährung
Einfach gesund kochen

Gute Kohlenhydratquelle gefällig? Couscous zum Beispiel bringt Abwechslung auf den Teller.
2Bilder
  • Gute Kohlenhydratquelle gefällig? Couscous zum Beispiel bringt Abwechslung auf den Teller.
  • Foto: Printemps/Fotolia
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Gesund zu kochen kann sich einfacher gestalten als man glaubt.

BEZIRKE. Einer der wichtigsten Punkte beim Gesunden Kochen ist es, den Überblick zu behalten. Mit einem Speiseplan für ein bis zwei Wochen, der möglichst vielfältig gestaltet ist, fällt dies besonders leicht. "So schafft man die nötige Abwechslung und verhindert, zum Beispiel jeden Tag Nudeln zu essen", weiß die Diätologin Cornelia Wagner aus Bad Schallerbach. Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, sinnvoll einzukaufen. Mit Hülsenfrüchten wie beispielsweise Linsen oder Bohnen, Tiefkühlgemüse und Tofu kann man immer dafür sorgen, dass die nötigen gesunden Nahrungsmittel zu Hause sind. Grünkernschrot  und Sojagranulat können außerdem dabei helfen, Fleischgerichte zu strecken. 

Ausgewogenes Teller

Aber was gehört zu einer ausgewogenen Mahlzeit? Zum einen gehört zu jeder Mahlzeit eine Eiweißquelle. Vor allem Milchprodukte liefern die nötigen Poteine. "Eiweißprodukte sollten immer gut eingeplant werden, da diese das Immunsystem stärken", so Wagner. So kann man bei warmen Speisen beispielsweise Topfen in Kartoffellaibchen einbauen. Des weiteren gehört zu jeder ausgewogenen Mahlzeit ein guter Kohlenhydratanteil. Diesen erhält man zum Beispiel durch Kartoffeln, Nudeln, Polentaschnitten, Couscous oder Bulgur. Hierbei ist es wieder wichtig , Abwechslung zu schaffen und nicht jeden Tag die selbe Kohlenhydratquelle zu wählen. Außerdem sollten Salat und Gemüse jede Mahlzeit ergänzen. Auch Obst sollte ein- bis zweimal täglich zu sich genommen werden, idealerweise in Verbindung mit Eiweiß. Püriert man Topfen mit Jogurt und gibt Obst oder Beeren darüber, hat man schnell eine gesunde Zwischenmahlzeit zubereitet. Eine gesunde Küche muss nicht zeitintensiv sein. Durch Tiefkühlgemüse und Kräuter aus dem Garten oder der Tiefkühltruhe kann man schnell Mahlzeiten zaubern. Auch Wildkräuter wie Gänseblümchen oder Löwenzahn sind gesund und regen die Verdauung an. Generell gilt, auf zu stark verarbeitete Produkte zu verzichten. Sind die Kohlenhydrate in Produkten stark verarbeitet, schießen diese schneller ins Blut. Möchte man Kinder dazu animieren, gesund zu essen, sollte man vor allem auf die Optik achten. "Kinder essen über die Sinne und nicht, weil etwas gesund ist", weiß die Diätologin. Das kann durch eine gewisse Anordnung und Lebendigkeit an Farben am Teller und praktisch geschnittene Stücke erleichtert werden. "Auf jeden Fall sollte man keinen Druck ausüben, gesund zu essen sollte Spaß machen", so Wagner. 

Offen für Neues

Um sich für eine gesunde Küche zu begeistern, sollte man möglichst viel ausprobieren und offen für Neues sein. "Nur weil die Zucchini auf eine bestimmte Zubereitungsart nicht schmeckt, heißt es nicht, dass sie auf eine andere Art nicht schmecken kann, weiß Wagner.

Gute Kohlenhydratquelle gefällig? Couscous zum Beispiel bringt Abwechslung auf den Teller.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen