27.11.2016, 10:26 Uhr

Gesunde Gemeinde Grieskirchen widmete sich dem Thema „Prophylaxe Beckenboden“

v.l. Gynäkologe und Arbeitskreisleiter Dr. Adi Leodolter, Physiotherapeutin Jutta Sittenthaler, DGKS Margit Hametinger und Osteopath Markus Schindler

Großes Interesse fand auch der nächste Vortragsabend der Gesunden Gemeinde Grieskirchen. Über 60 Besucherinnen und Besucher erfuhren von kompetenten und erfahrenen Vortragenden, welchen Einfluss der Beckenboden auf Kontinenzprobleme hat und welche Prophylaxen möglich sind.

Inkontinenz kann in vielen Formen auftreten, da die Ursachen und Auslöser vielfältig sein können. Vier Referenten - DGKS Margit Hametinger, Physiotherapeutin Jutta Sittenthaler, Osteopath Markus Schindler sowie Gynäkologe und Arbeitskreisleiter Dr. Adi Leodolter - zeigten in den unterschiedlichen Fachbereichen die Vielschichtigkeit dieses Themas auf.
Beckenbodenschwäche und Inkontinenz kann in jedem Alter auftreten und sowohl Frauen als auch Männer betreffen. „Leider wird das Thema oft tabuisiert, allerdings kann man durch gezielte Maßnahmen Abhilfe oder zumindest Milderung schaffen“, sind sich die Vortragenden einig. Vor allem Vorbeugen durch Beckenbodentraining ist hier das Zauberwort. Neben dem Beckenbodentraining sollen aber auch Risikosituationen vermieden bzw. abgeschwächt werden (zB richtige Haltung, und korrektes Heben schwerer Lasten).
Erfreulich: Der gute Besuch der bisher organisierten Vortragsabende zeigt, dass großes Interesse an spezifischen Gesundheitsthemen besteht. „Ansporn genug, weitere Themen aufzugreifen und sie der Bevölkerung näher zu bringen. Für das kommende Jahr sind bereits wieder Fachvorträge in Planung“, so Arbeitskreisleiter Dr. Adi Leodolter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.