05.07.2017, 17:16 Uhr

Brand in Kematen: Feld stand in Flammen

In Kematen/Innbach brannte ein Feld, die hiesigen Feuerwehren und jene der Nachbargemeinden waren im Einsatz. (Foto: FF Kematen/Innbach)

In der Gemeinde Kematen/Innbach sind die Feuerwehren und Atemschutztrupps im Einsatz gegen die Flammen auf einem Feld.

KEMATEN. Mittwoch, 5. Juli um 16 Uhr brach ein Brand auf einem Feld in Kematen am Innbach aus. Noch ist die Ursache des Brandausbruchs unbekannt.
Ein Video zum Brand finden Sie auf unserer Facebook-Seite

Wind erschwert Löscharbeiten

Acht Feuerwehren - darunter die FF Kematen, FF Steinerkirchen, FF Offenhausen, FF Pichl, FF Meggenhofen und FF Grieskirchen - wurden zu den Löscharbeiten gerufen, die mit schwerem Atemgerät gegen den Brand vorgingen. Bis 17 Uhr war das Feuer wieder unter Kontrolle, obwohl der Wind den Brand immer wieder anfachte und die Löscharbeiten erschwerte.

"Die erste Maßnahme war, die Anrainer zu alarmieren. Unser Glück war es, dass der Wind die Flammen in die andere Richtung lenkte. Die Gefahr war nun, dass sich der Brand auf die andere Seite des Berges Richtung Gallspach ausbreite. Die Feuerwehren waren daher auf beiden Bergseiten im Einsatz, sozusagen mit einem 'Zangengriff' konnte das Feuer in Schach gehalten werden", erklärt Herbert Kronlachner, Pflichtbereichskommandant der FF Kematen gegenüber der BezirksRundschau.

Landwirt unterstützt Feuerwehren

Im Einsatz kam zudem der Atemschutztrupp der FF Grieskirchen. Den Feuerwehren half zudem ein Landwirt, der mit seinem Grubber das Feld barbeitete, damit das Feuer nicht auf das nebenanliegende Feld überspringt. Mit den Nachlöscharbeiten, Aufstöbern und Beseitigen von Glutnestern rechnet Kronlachner das Einsatzende in etwa drei Stunden gegen 20 Uhr.

Fotos: FF Kematen/Innbach

Weitere Fotos finden Sie im Regionautenbericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.