20.03.2017, 13:56 Uhr

Ehrungen beim Kameradschaftsbund in St. Agatha

Die Ausgezeichneten mit Präsident Johann Puchner (2.v.l. stehend), Bürgermeister Franz Weissenböck (2.v.r. sitzend) und Fahnenpatin Maria Steinbock. (Foto: Alois Ferihumer)

Zur Jahreshauptversammlung kam der Präsident des Oberösterreichischen Kameradschaftsbundes Johann Puchner.

ST. AGATHA. Obmann August Andlinger blickte gemeinsam mit seinem Funktionären auf die Tätigkeiten des Vereins in den letzten drei Jahren zurück.
Besonders engagiert hatte sich der Kameradschaftsbund bei der Kirchen-Außensanierung und der Pfarrplatzgestaltung. "Die Kameraden haben bei der Neugestaltung des Kriegerdenkmales viel geleistet und zudem die neuen Namenstafeln der Gefallenen und Vermissten finanziert", so Andlinger. Im Vorjahr wurde das 110-jährige Bestandsjubiläum mit einem Fest gefeiert. Bürgermeister Franz Weissenböck bedankte sich dafür, dass auch die Aktion „Essen auf Rädern“ durch Mitglieder des Kameradschaftsbundes ehrenamtlich stark unterstützt wird.


Ehrungen der Kameraden

Die Neuwahl ergab nur geringfügige Änderungen bei den Funktionären.
Zahlreiche Mitglieder wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet:
Ehrenobmann Johann Feneberger und Josef Renauer erhielten die Zugehörigekeitsmedaille für ihre 50-jährige Mitgliedschaft. Hermann Haider, Hubert Hofer und Wolfgang Raninger wurden für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet und Josef Prenninger für seine 25-jährige Mitgliedschaft.
Die Verdienstmedaille in Gold erhielten Obmann August Andlinger, Obmann-Stellvertreter Josef Kaltseis, Leopold Reiter und Johann Scheiterbauer. Die Verdienstmedaille in Silber wurde an Hermann Edtmayr und Peter Feneberger überreicht sowie in Bronze an Alois Stockinger und Siegfried Eder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.