24.11.2016, 18:54 Uhr

Waldbrand entpuppt sich als Müllverbrennung

Eine Rauchsäule verunsicherte einen Passanten. Der tat das einzige Richtige: er alarmierte die Feuerwehr. (Foto: FF Meggenhofen)

Gleich drei Meggenhofener Feuerwehren wurden zu einem Brandverdacht nach Roitham-Wilhelmsberg alarmiert.

MEGGENHOFEN. Ein Personen vermutete am Dienstagnachmittag, 11. November, bei der Entdeckung einer schwarzen Rauchsäule einen Waldbrand bei Oberndorf. Der Mann wählte sofort den Notruf. Auch zur Feuerwehr einrückende Feuerwehrler sahen die pechschwarze, hochaufsteigende Rauchsäule. Als die Mannschaften sich mit dem Rüst-Löschfahrzeug der vermeintlichen Waldbrandstelle näherten, stellten sie fest, dass es sich um einen unangemeldeten Abbrand von Unrat handelt.
Der Eigentümer eines Bauernhauses musste sich eine Belehrung durch die Feuerwehr anhören und die Florianijünger rückten wieder in ihre Feuerwehrhäuser ein.

Die sich dem Brandherd nähernde Mannschaft des Rüst-Lösch-Fahrzeuges stellte jedoch fest, dass es sich nicht um einen Waldbrand, sondern um einen unangemeldeten Abbrand von Unrat bei einem Bauernhaus in der Nähe der Ortschaft Oberndorf handelte.
"Es ist besser, die Feuerwehr einmal mehr und so früh wie möglich zu alarmieren, als einmal zu wenig, zu spät oder überhaupt nicht", beruhigte Reinhard Voithofer von der FF Meggenhofen den Mann, der die Rauchsäule der Feuerwehr meldete

Bilder: FF Meggenhofen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.