Aktivpark Güssing: Hotelbetrieb soll im August starten

Der Hallenbesitzer WSF und die Stadt Güssing möchten bald Einigkeit über den Aktiv-Park erzielen.
  • Der Hallenbesitzer WSF und die Stadt Güssing möchten bald Einigkeit über den Aktiv-Park erzielen.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Ungeachtet der noch immer ungeklärten Vertragsverhältnisse zwischen der Stadt und dem Gebäudebesitzer WSF soll im Aktivpark am 1. August der Hotelbetrieb wieder aufgenommen werden. Ob sich dieser Zeitplan ausgeht, wird sich aber erst in den kommenden Wochen weisen.

Dem Gemeinderat hat die WSF nämlich die Übermittlung eines Vertragsentwurfs zugesagt, wie nach Ende des gegenwärtigen Nutzungsvertrages eine Aufteilung zwischen Sporthalle und Hotel aussehen könnte. Bis zur Gemeinderatssitzung am Donnerstag war dieser Entwurf allerdings noch ausständig, wie Bürgermeister Vinzenz Knor mitteilen musste. Die Stadt möchte die Halle der WSF bekanntlich abkaufen.

Betreiben will das Hotel die neue "Ökostadt Güssing Sport GmbH", hinter der der Güssinger Sport- und Energiemanager Reinhard Koch steht. "Wir haben für August bereits erste Buchungen von Gästegruppen", berichtet Pächter Koch.

Golfplatz-Umwidmung

Verzögernd kommt hinzu, dass die WSF ihre Zustimmung zur künftigen Nutzungsaufteilung von den Umwidmungen abhängig macht, die für den von der WSF betriebenen Golfplatz-Bau in Güssing notwendig sind.

"Das Golf-Vorhaben ist frühestens Ende August umwidmungsbereit", teilte Knor dem Gemeinderat mit. Derzeit würden vom Projektwerber diverse notwendige Umweltgutachten vorbereitet.

Autor:

Martin Wurglits aus Güssing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen