Auftragsvergabe
Rathaus-Umbau Güssing: Aufsichtsbeschwerde abgelehnt

Die Aufsichtsbeschwerde der ÖVP wegen der Vergabe von Architektenleistungen für den Umbau wurde vom Land abgelehnt.
  • Die Aufsichtsbeschwerde der ÖVP wegen der Vergabe von Architektenleistungen für den Umbau wurde vom Land abgelehnt.
  • Foto: Martin Wurglits
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Die Gemeindeabteilung der Landesregierung hat eine Aufsichtsbeschwerde der ÖVP Güssing abgelehnt, die rechtliche Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der Architektenleistungen für den Umbau des Rathauses vermutet hatte.

Der Gemeinderat hatte mit Mehrheit von SPÖ und FPÖ beschlossen, diese Leistungen über rund 250.000 Euro ohne öffentliche Ausschreibung an das Architekturbüro Schmölzer zu vergeben, aufgeteilt auf zwei Teilaufträge von 75.340,40 Euro und 175.219,20 Euro.

Die Aufsichtsbehörde konnte darin "kein rechtswidriges Verhalten" erkennen, heißt es in einem Schreiben an die Gemeinde.

Die ÖVP will diese Beurteilung nun rechtlich prüfen lassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen