23.10.2017, 14:12 Uhr

Dreharbeiten für südburgenländischen "Landkrimi"

Christoph Krutzler spielt im südburgenländischen "Landkrimi" einen Dorfpolizisten.

Burgenland-Krimi von Marvin Kren nach einem Drehbuch von Konstanze Breitebner

Ein Mord an einem behinderten Mädchen, ein verdächtiger Asylwerber, eine aufgewühlte Dorfgemeinschaft - das sind die Zutaten für den ORF-Landkrimi „Grenzland“, der seit Anfang Oktober im Südburgenland gedreht wird.

Schauplätze in allen drei Bezirken

Die Schauplätze, an denen Regisseur Marvin Kren seine Darsteller zum Dreh der einzelnen Szenen versammelt, sind mannigfaltig: eine Tankstelle in Strem, der Gasthof Holper in Ollersdorf, die Volksschule in Kemeten, das Lagerhaus in Rechnitz, ein Acker zwischen Eberau und Bildein, das Kulturzentrum in Jennersdorf. Ein Schlachthof in Ollersdorf wird im Film zur Pathologie, die frühere Raiffeisen-Filiale in Kemeten zur Polizeistation.

Abgesehen von den Schauplätzen hat „Grenzland“ auch sonst eine stark südburgenländische Note. Konstanze Breitebner, Schauspiel-Star mit Domizil in Inzenhof, hat das Drehbuch geschrieben. Rund 250 Komparsen aus allen drei Bezirken wurden engagiert. Schauspieler Martin Weinek aus Hagensdorf spielt einen Asylheimbetreiber und Feuerwehrkommandanten.

"Heim(at)spiel" für Christoph Krutzler

Einer hat zum Landkrimi aber eine persönliche Beziehung: Christoph Krutzler, Burgtheater-Mime aus Kemeten, hat erstmals in seinem Heimatort gedreht. An der Seite von Brigitte Kren alias Chefermittlerin Elfriede Jandrasits verkörpert er den Dorfpolizisten Rudi Boandl.

"Es ist witzig und irgendwie absurd für mich, einen Film dort zu drehen, wo ich aufgewachsen bin. In der Volksschule war ich Schüler, in die Bank habe ich als Kind immer meine Ersparnisse getragen", erinnert sich Krutzler. "Aber sobald du als Schauspieler in der Drehsituation bist, schaltest du das alles automatisch weg."

Die Anforderungen an seine Rolle schätzt Krutzler sehr. "Der Dorfpolizist ist zuerst mit der Mordsituation völlig überfordert. Aber er entwickelt sich und emanzipiert sich von der Dorfstruktur zunehmend."

À la "Tatort"

Bei der erfolgreichen "Landkrimi"-Serie, die abwechselnd in jedem der neun Bundesländer spielt, taugt Krutzer auch das zugrundeliegende Konzept. "Es ist das Prinzip des deutschen 'Tatort' auf Österreich umgelegt."

Schauspieler-Riege

Die erst Klappe unter der Regie von Marvin Kren fiel am 2. Oktober in Ollersdorf. In dem Landkrimi nach einem Drehbuch von Konstanze Breitebner spielen Brigitte Kren, Christoph Krutzler, Martin Weinek, Wolfram Berger, Sophie Stockinger, Hassan Akkouch, Magdalena Kronschläger, Andreas Kiendl, Martin Zauner, Angelika Niedetzky, Daniela Golpashin und Simon Hatzl. Gedreht wird bis voraussichtlich 31. Oktober.

„Grenzland“ ist eine Koproduktion von ORF, ZDF und Graf-Film, gefördert vom Fernsehfonds Austria.

Inhalt

Südburgenland. Drohnen des Bundesheeres entlang der ungarischen Grenze. Vor nicht allzu langer Zeit sind hier zahlreiche Flüchtlinge nach Österreich gekommen. Renate (Sophie Stockinger), die sprachbehinderte Tochter einer alteingesessenen Familie, wird tot in einem Weingarten aufgefunden. Die Spuren am Tatort und alle weiteren Indizien deuten auf den Asylwerber Ahmed (Hassan Akkouch) hin. Renate hatte im örtlichen Asylheim gearbeitet, Ahmed selbst ist seit der Tat spurlos verschwunden.

Für den Ortspolizisten Boandl (Christoph Krutzler) ist der Fall zwar tragisch, aber sauber abschließbar. Das wäre auch schön für Oberinspektorin Elfriede Jandrasits (Brigitte Kren), die hartnäckige Ermittlerin von der Kripo Eisenstadt. Bald gelangt sie allerdings zur Auffassung, dass die im Dorf kursierende Version der Tat nicht stimmen kann.

Dann überstürzen sich die Ereignisse. Ahmed wird im Haus von Mashid, einem Arabisch-Dolmetscher, der in den Ort eingeheiratet hat, verhaftet. Während Jandrasits nach Eisenstadt zur Pensionsfeier ihres Mannes fährt, kommt es in der Nacht zu einem Übergriff auf Ahmed. Ahmed gelingt die Flucht. Allerdings bleibt er gegen alle Erwartungen in der Gegend. Er scheint die wahren Täter zu suchen, um Renate, mit der er eine Beziehung hatte, zu rächen. Die Männer im Ort stellen einen Schutztrupp zusammen. Während Boandl versucht, den Frieden zu bewahren, stößt Jandrasits auf eine ganz neue Spur.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.