07.02.2017, 16:05 Uhr

Nach fünf Jahren Pause wieder: das Limbacher Blochziehen

Sie werden am 18. Feber im Mittelpunkt stehen: das "Brautpaar" Diana Muik und Stefan Bösenhofer mit ihren "Beiständen" Franz Hütter (links) und Erwin Winter.

Faschingsbrauch: Über 100-jährige Tradition erlebt am Samstag, dem 18. Feber, eine Neuauflage

Gab es in früheren Zeiten im südburgenländischen Dorf im Fasching keine Hochzeit, wurde mancherorts eben ersatzweise gefeiert. Dann zog man stattdessen eine lange, prächtig geschmückte Fichte durch die Straßen und setzte ein "falsches" Brautpaar drauf.

"Professionelles" Drehbuch

Diese Tradition des Blochziehens erfährt am 18. Feber in Limbach eine Neuauflage, allerdings in aufgepeppter Form. "In Zusammenarbeit mit der Ö1-Kulturredaktion haben wir ein Drehbuch erstellt, um die Veranstaltung professionell zu inszenieren", erklärt Klaus Weber vom veranstaltenden Verschönerungsverein.

Das Bloch, eine rund 40 Meter hohe Fichte, steht derzeit noch im Wald zwischen Limbach und Königsdorf. Der Brauch will es, dass der Baum erst zwei Tage vor dem Umzug geschlagen wird.

Diana und Stefan als "Brautpaar"

Das falsche Brautpaar ist hingegen bereits gefunden. Diana Muik und Stefan Bösenhofer werden auf dem mit 2.000 Kreppblumen geschmückten Baumstamm Platz nehmen. Als "Faschingspfarrer" wird Oswald Faustner das Paar trauen, zu "Beiständen" sind Franz Hütter und Erwin Winter auserkoren.

Tross aus neun Wagen

Dem Bloch folgen neun aufwändig geschmückte Wagen, unter ihnen ein "Gerichtswagen" mit "Richter" und "Staatsanwalt", ein Polterwagen, ein Gendarmeriewagen, einer für die Hochzeitsmenüs, einer mit der Mehlspeis'.

Bis zu tausend Gäste

"An der Vorbereitung und Durchführung arbeiten rund 150 der 550 Limbacher mit", berichtet Weber stolz. Bei der Werbung kommt Unterstützung vom Tourismusverband der Region Güssing. Passt das Wetter, sei mit rund tausend Gästen zu rechnen.

Versteigerung und Ball

Die Veranstaltung beginnt um 13.00 Uhr mit dem "Hochzeitsschießen", ehe sich der Tross ab 13.45 Uhr in Bewegung setzt. Um 18.00 Uhr wird das Bloch vor dem Gasthaus Kroboth versteigert, um 20.00 Uhr folgt dort der Blochball.

Das erste Blochziehen in Limbach ist aus dem späten 19. Jahrhundert verbrieft. Zuletzt fand der Umzug im Jahr 2011 statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.