19.06.2017, 08:38 Uhr

"Bio" verkauft sich gut!

Franz Traudtner von Bio-Austria Burgenland, Landesrätin Verena Dunst und Direktor Gerhard Müllner ganz im Zeichen der Bio-Landwirtschaft
Im Rahmen des Bio-Hoffestes in der Landwirtschaftlichen Fachschule Güssing bestätigte Agrarlandesrätin Verena Dunst gemeinsam mit dem Obmann der Bio Austria Burgenland Franz Traudtner sowie Direktor Gerhard Müllner den zunehmenden Trend zu Bio-Produkten.

"Dabei ist es wichtig, sowohl die Konsumenten als auch die Produzenten zu schützen", erläuterte Dunst und verwies darauf, dass sich der Kunde bei Bio-Produkten auf die Bio-Herkunft verlassen können muss und genauso die Produzenten vor zu Unrecht als "bio" deklarierten Produkten bewahrt werden müssen.

Luft nach oben

Franz Traudtner verwies darauf, dass der Umstieg auf Bio-Bewirtschaftung jederzeit bzw. auch noch heuer bis September erfolgen kann. "Unser Ziel ist es, den Bio-Anteil der Landwirtschaftsbetriebe auf 30 Prozent zu bringen", so Traudtner.

Österreichweit wird aktuell jeder fünfte Hektar bio-bewirtschaftet, im Burgenland bereits jeder dritte bei aktuell über 1.000 Bio-Betrieben.

Im Bezirk Güssing werden zur Zeit 58 Betriebe bio-bewirtschaftet, im Bezirk Jennersdorf sind es 20.

Neue Ausbildung an der LFS

Der Nachhaltigkeitesgedanke ist Basis des neuen Bildungszweiges "Öko-Wirtschaft" an der Landwirtschaftlichen Fachschule. Dabei setzt die Schule auf Ausbildungsthemen zu nachwachsenden Rohstoffen mit Konzentration auf Waldwirtschaft.

"Im Moment befinden wir uns auch am Weg zu kompetenzorientierten Lehrplänen in allen drei Bildungszweigen", schildert Direktor Müllner. Diese sollen den Schülern noch mehr Praxisbezug und projektorientiertes Arbeiten garantieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.