24.05.2017, 11:10 Uhr

Eberauer Privatschule Josefinum bleibt auch weiterhin privat

Die Gemeinde als Schulerhalterin will die anstehende Sanierung des Josefinums auch ohne Landesförderung bewältigen.
Die katholische Neue Mittelschule Josefinum in Eberau bleibt auch weiterhin privat. Das hat der Vorstand des Betreibervereins beschlossen, nachdem Landeshauptmann Hans Niessl im Dezember eine Rückkehr ins öffentliche Schulsystem zur Bedingung für eine Förderung gemacht hatte.

Benötigt würde die Förderung für die anstehende Sanierung des Schulgebäudes, die rund 1,5 bis zwei Millionen Euro kosten würde. "Der Vorstand des Josefinums hat die Befürchtung, dass sowohl die ungarischen Schüler als auch viele Schüler aus den burgenländischen Umgebungsorten ausblieben, wenn die besonderen Eigenschaften des privat geführten Josefinums wegfallen", sagt Bürgermeister Johann Weber. Und bei einer sinkenden Schülerzahl käme auch die Sanierung des Gebäudes zu teuer.

Die Gemeinde Eberau als Schulerhalter bemühe sich um Zuschüsse aus diversen Strukturfonds, berichtet Weber. Auch Gespräche mit den Nachbargemeinden über eine Kostenbeteiligung werden geführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.