Unbekannte rissen Transparent von Klostermauer
Haller Nonnenplakat tritt Reise nach Wien an

Der klägliche Rest des Transparentes oder was davon noch übrig ist. Jetzt tretet das Symbol die Reise nach Wien an.
2Bilder
  • Der klägliche Rest des Transparentes oder was davon noch übrig ist. Jetzt tretet das Symbol die Reise nach Wien an.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

Der Orden der Tertiarschwestern Hall hatte vor Kurzem ein politisches Transparent an seinen Klostermauern angebracht. Nun wurde das Symbol von unbekannten Tätern über Nacht heruntergerissen.

HALL. Vor gut einem Monat haben die Haller Tertiarschwestern an ihren Klostermauern ein Plakat befestigt, um sich für eine humanere Asylpolitik in Österreich auszusprechen (die Bezirksblätter berichteten). Konkret war auf dem Transparent ein Zitat von Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu lesen. "Ich kann und will nicht glauben, dass wir in einem Land leben, wo dies wirklich notwendig ist." Nun wurde vor wenigen Tagen das Plakat von unbekannten Tätern heruntergerissen, wie Schwester Notburga via Facebook mitteilte.

"Unser Plakat hat jemanden sehr gestört. Als ich am Sonntag früh vom Übernachten in Innsbruck zurückkam, lag es auf dem Gehsteig. Jemand hat es runtergerissen, es blieb nur ein schmaler Streifen übrig. Er oder sie muss sehr viel Kraft angewandt haben, so schnell reißt dieser Stoff nicht. Und weil das Plakat vor allem im Internet seine Wirkung getan hat, werden wir es nicht wieder aufhängen", so Schwester Notburga Maringele.

Der Orden der Tertiarschwestern Hall hatte kürzlich ein politisches Transparent an den Klostermauern befestigt. Das Plakat wurde von unbekannten Tätern über Nacht heruntergerissen.
  • Der Orden der Tertiarschwestern Hall hatte kürzlich ein politisches Transparent an den Klostermauern befestigt. Das Plakat wurde von unbekannten Tätern über Nacht heruntergerissen.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

Plakat kommt nach Wien

Auf Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER erklärt die Ordensfrau, dass sie überwiegend positive Reaktionen erhalten habe. Jetzt hat sich die österreichische Nationalbibliothek bei den Schwestern gemeldet und möchte das Symbol als Schenkung. Der Orden ist damit einverstanden und freut sich über das Interesse, dass das Plakat nun auch in der Hauptstadt Wien gesehen werden kann. „Ich freue mich, weil man das Gefühl bekommt, es macht jetzt Geschichte und ich denke, das ist jetzt wichtig", so Schwester Notburga.

Mahnwache jeden Samstag

In den letzten Wochen hatten sich zahlreiche Ordensgemeinschaften (an die 50) an der Aktion beteiligt. Plakate mit dem Van der Bellen-Zitat zierten weitere Klostermauern in ganz Österreich und wurden im Netz verbreitet. „Wir werden ab jetzt, jeden Samstagvormittag am Oberen Stadtplatz in Hall, von 11 bis 12 Uhr, eine Mahnwache abhalten und weiterhin für eine menschlichere Asylpolitik uns einsetzten." Die Tertiarschwestern Hall laden alle Menschen herzlich dazu ein, sich an der Aktion  zu beteiligen.

Zur Vorgeschichte

Klosterschwestern setzen ein Zeichen

Mehr dazu

Weitere Nachrichten finden Sie hier.

Der klägliche Rest des Transparentes oder was davon noch übrig ist. Jetzt tretet das Symbol die Reise nach Wien an.
Der Orden der Tertiarschwestern Hall hatte kürzlich ein politisches Transparent an den Klostermauern befestigt. Das Plakat wurde von unbekannten Tätern über Nacht heruntergerissen.
Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen