Für höchste Spielklasse gerüstet

Vorstand, Sponsoren, Kapitän und die drei Neuzugänge der Falken blicken dem Saisonstart zuversichtlich entgegen.

ST. PÖLTEN (jg). Nach 15 Jahren gelang den St. Pöltner Falken der Wiederaufstieg in die Handball Liga Austria (HLA), die höchste Spielklasse Österreichs. Mit dem Derby gegen Krems am 30. August steht nun der Saisonstart, der neben der neuen Liga eine neue Spielstätte sowie drei Neuzugänge mit sich bringt, unmittelbar bevor.
Die Heimspiele bestreiten die Falken heuer nicht mehr in der Prandtauerhalle, sondern im Sportzentrum Niederösterreich. "Wir hoffen, dass wir die Euphorie mitnehmen und die Halle füllen können", hält Peter Wallner, sportlicher Leiter des SU Falkensteiner Katschberg-St. Pölten, dahingehend fest. Das für die kommende Saison erklärte Ziel, der Klassenerhalt, soll aber nicht nur mit den heimischen Fans im Rücken gelingen. "In der HLA warten neue Herausforderungen", so Wallner. Für diese hat sich der Club mit drei Neuzugängen – Torwart Adam Somogyi, Christoph Svoboda und Andras Nagy – gerüstet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen