Die verpasste Chance

Mödringerbach
4Bilder

4,6 Millionen Euro werden in den Hochwasserschutz investiert um für Mödringerbach und Eibenbach ein Überlaufbecken zu bauen. Das ist sicher notwendig und wird einmal nützlich sein.

Nur leider ist es zu kurz gedacht, denn das derzeit aktuellere Problem ist die schon jahrelang andauernde Trockenheit. Die Effekte sind bereits allerorts spürbar. Im Wald gibt es immer mehr braune Stellen, vor allem die Fichte leidet unter der Trockenheit und der Agrarwirtschaft geht Wasser aus.

Lösungsansätze

Es existieren bereits moderne Konzepte, die eine umfassendere Lösung bieten und das oft mit geringerem finanziellen Aufwand. Sie geben den Gewässern wieder ihren Raum zurück, damit sie sich ausbreiten und versickern können. Bei Hochwasser haben sie Platz sich außerhalb von bebauten Gebiet auszubreiten, das Umland nimmt das überschüssige Wasser auf. Dazu wird das Betonbett entfernt. Die Feuchtigkeit kann wieder in die Erde gelangen mit dem Effekt, dass der Grundwasserspiegel steigt.

Mehrere Gemeinden beschreiten bereits diesen Weg. Hier wird mit dem Geld für Hochwasserschutz ein zweifacher Nutzen und ein Mehrwert für Mensch und Natur erzielt.

Weiterführende Links

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen