Wie unser Körper sich selbst heilt

Fieber hat eine heilende Wirkung, belastet aber ab etwa 39 °C den Kreislauf und muss gesenkt werden.
  • Fieber hat eine heilende Wirkung, belastet aber ab etwa 39 °C den Kreislauf und muss gesenkt werden.
  • Foto: iStock
  • hochgeladen von Stephan Zangerle

Fieber ist der häufigste Grund, warum Patienten zum Arzt gehen. Dabei ist eine erhöhte Körpertemperatur in den meis­ten Fällen kein ernsthaftes Problem – sie hat im Gegenteil sogar heilende Wirkungen, da sie das Immunsystem aktiviert. Bei einer Körpertemperatur von 38,5 Grad und mehr können Viren nicht überleben. Erkenntnisse aus der Fieberforschung werden heute sogar in der Behandlung von Tumoren angewendet. Die Körperabwehr von Krebspatienten wird in eigenen „Fieberbetten“ angeheizt. Daher sollte man bei Erkältungen und grippalen Infekten erhöhte Temperatur nicht sofort senken.

Ausnahme: Steigt die Temperatur über 39 Grad oder wird der Kreislauf belastet, muss das Fieber gesenkt werden. „Vor allem Kinder fiebern rasch sehr hoch, was viele Mütter in Panik versetzt. Erst bei Fieberkrämpfen muss man die Temperatur rasch senken“, erklärt Kinderfacharzt Arnold Pollak.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen