Finalausstellung der Grauen im Agrarzentrum West in Imst

Gesamtsiegerin Kühe: Tirolerin nach Bastus, Reinhold Hausegger, VZV Espan
27Bilder
  • Gesamtsiegerin Kühe: Tirolerin nach Bastus, Reinhold Hausegger, VZV Espan
  • Foto: Alle Fots Hubert von Walterskirchen
  • hochgeladen von Petra Schöpf

IMST (ps). Zuchtrinderschauen sind seit jeher fester Bestandteil des Zuchtgeschehens. In regelmäßigen Abständen werden in Zusammenarbeit von Züchtern und Verband auf Gebiets-, Orts- und Landesebene Ausstellungen organisiert. Die Grundgedanken sind dabei 
neben dem sportlichen Wettkampf untereinander auch die Grundorientierung des Zuchtverbandes weitestgehend zu verfolgen und bei Zuchterfolg zu belohnen. Der Grauviehzuchtverband hat es sich zur Aufgabe gemacht, die typischen Charakteristikmerkmale der "Grauen" besonders herauszustreichen. So werden Tiere auf ihre Zweinutzung und Langlebigkeit bewertet, die auch durch extensive Haltung und gezielte, fachkundige Weiterzüchtung erreicht werden können. 
Bei den Ausstellungen erhält auch die nichtbäuerliche Bevölkerung einen Einblick in die tägliche Arbeit eines Milchviehhalters und Züchters und bekommt einen Eindruck der komplexen Zusammenhänge der Tätigkeiten.

Passion Rinderzucht

Es bedarf schon einer gewissen Passion und einer großen Bereitschaft der Züchter eine Ausstellung zu organisieren, da diese auch stets mit einem enormen Arbeitsaufwand verbunden ist. Der Erfolg, welcher teilweise durch jahrzehntelange, harte Zuchtarbeit erreicht wurde, wird honoriert und zugleich werden die Züchter für ihren weiteren Weg motiviert, was auch auf die nächste Generation der Landwirte übergeht. Bei der Finalausstellung in Imst waren 67 Aussteller von 24 Vereinen vertreten. 64 Jungzüchter lassen auf eine gute Zukunft hoffen. Von den 166 ausgestellten Tieren gingen 122 Ia, 41 Ib und 3 IIa. Stärkster Aussteller war Hubert Lechleitner mit 13 ausgestellten Tieren, davon 9 Ia und 4 Ib. Nicht nur bei den Organisatoren und Ausstellern, sondern auch beim zahlreich erschienen Publikum kam angesichts der hervorragenden Tiere schon Vorfreude auf die "kuisa", die Bundesgrauviehschau vom 3. bis 5. Mai 2019 im Agrarzentrum West auf (kuisa.at).

Besonderen Anlass zur Freude gab es in Imst für folgende Landwirte:

Gotthard Jenewein, VZV Mieders, erreichte Gesamtsieg mit Mutterkuh Fauna nach Serger.
Hubert Lechleitner, VZV Bichl/Schweizerhof freute sich über die Gesamtsiegerin Kalbinnen, Monalisa nach Dilaso. 
Reinhold Hausegger, VZV Espan, gehört die Gesamt-Typsiegerin, Emmi nach Niclus, und 
Markus Hartmann, VZV Vorarlberger Oberland, führte die Gesamt-Eutersiegerin Lissi nach Setho in den Ring.
Method Scheiber, VZV Obergurgl, freute sich über die Gesamtreservesiegerin Lena nach Nuselo.
Strahlender Sieger wurde Reinhold Hausegger, VZV Espan, mit der Gesamtsiegerin Kühe, Tirolerin nach Bastus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen