Kunst auf drei Almen in Imst
„Kunst hoch drei“ in Hoch-Imst

Auf den Imster Hütten kann man Kunst genießen.
  • Auf den Imster Hütten kann man Kunst genießen.
  • Foto: Imst Tourismus
  • hochgeladen von Clemens Perktold

IMST. Unlängst luden die Imster Bergbahnen und drei Almen zum Kunstgenuss in die Zweitausender. Die Ausstellung auf der Untermarkter Alm läuft noch bis Ende August.

Unter dem Namen „Genuss hoch 3“ wurden auf den Hütten um Imst im Frühling erstmals eine Kulinarik- und Weinverkostung angeboten, die sehr viele Wanderer anzog. Nun gab es mit „Kunst hoch drei“ eine Fortsetzung, die Künstler aus der Region mit ihren Arbeiten in die Berge holte.

Drei Almen und 18 KünstlerInnen

Zuerst ging es bei dieser „Alm-Vernissage“ mit den Imster Bergbahnen bequem auf knapp 1.500 Höhenmeter zur Untermarkter Alm. Hüttenwirt Martin Winkler stellt noch bis Ende August sehenswerte Arbeiten von sieben KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen aus. Darunter abstrakte Malerei von Gabi Neurauter, Margit Zangerl und Ulrike Meissl, Keramikobjekte von Monika Mair, Lasertechnik- Arbeiten von Belinda Huber, Design-Mode von Sylvia Dingsleder oder Taschen aus recycelten Materialien von Bettina Kohler.

Almtreffen der Kunst

Zum zweiten „Ausstellungsraum“ gelangte man nach einer Fahrt mit der zweiten Sektion der Bergbahnen ins Alpjoch auf über 2.000 Meter und einem Marsch über den Drischlsteig auf die Muttekopfhütte von Patrick Zangerl. Hier erwarteten die Besucher gegenständliche und abstrakte Malerei sowie Fotografien von Corinna Tilg, Ulrike Strigl und Chò.Die dritte Galerie erreichte man bei der Latschenhütte von Hüttenwirtin Waltraud Nothdurfter, wo noch Arbeiten von Tamara Kurz, Ulrike Mair, Birgit Neururer, Vanessa Tilg und Bernhard Witsch zu sehen waren. Die Wanderer konnten hier auch zum Pinsel greifen und sich gemeinsam mit den Künstlern an einem Aquarell versuchen. Imst-Tourismus Geschäftsführer Thomas Köhle, der an der Wanderung teilnahm, zeigte sich begeistert: „Dieses Naturerlebnis in der herrlichen Bergwelt in Verbindung mit Kunst ist unvergesslich schön.“
Die Ausstellung auf der Untermarkter Alm läuft noch bis Ende August, die auf Muttekopfhütte und Latschenhütte sind bereits zu Ende.

Autor:

Clemens Perktold aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.