Plakat für die Buabefåsnåcht steht fest: Laura Waltner gewann Wettbewerb

2Bilder

Auch diesmal wurde für die heurige Buabefåsnåcht, die am 4. Februar stattfindet und der schon viele Imster Buben entgegenfiebern, ein Plakatwettbewerb veranstaltet.
Alle Volksschulkinder waren die Jury und konnten ihre Punkte für die jeweiligen Plakaten vergeben. Mit den meisten Punkten ging Laura Waltner als Siegerin aus dem Wettbewerb hervor. Ihr Bildnis einer Rollerlarve samt Aufputz, gestaltet unter der fachkundigen Aufsicht von Prof. Clemens Schmid, fand mit Abstand den größten Zuspruch unter den kritischen Juroren, den Schülern der Imster Volksschulklassen.
Die feierliche Übergabe des gerahmten Originalplakates fand im Rahmen der vielbesuchten Fasnachtsvollversammlung am 6. Jänner durch Fasnachtskomiteemitglieder statt. Das Bild, das auch die Titelseite des Buabefåsnåcht-Folders ziert, kann nun als offizielles Buabefåsnåchtsplakat überall in und um Imst bestaunt werden, unter anderem als Ankünder im Großformat im Bereich untere Langgasse / Bundesstraße. Der Vater von Laura, Manfred Waltner, betont natürlich, wie stolz er auf seine Tochter ist, „obwohl“, so schmunzelt er, der als stellvertretender Fasnachtsobmann immer noch als Bär in die Fachnacht geht, „ich lieber einen Bär auf dem Plakat gesehen hätte!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen