Einigkeit unter Oetzer Florianijünger
Standortfrage um neues Einsatzzentrum geklärt

99 Prozent der Anwesenden Feuerwehrmänner und -frauen stimmten für den Standort – Grießfeld am Ortseingang.
4Bilder
  • 99 Prozent der Anwesenden Feuerwehrmänner und -frauen stimmten für den Standort – Grießfeld am Ortseingang.
  • Foto: FF Oetz
  • hochgeladen von Clemens Perktold

Mit Spannung wurde die 144. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr erwartet, da es doch einige Diskussionen um den optimalen Standort gab.

OETZ.  Die Feuerwehr Oetz blickte auf ein Jahr ohne größere Einsätze zurück. Gesprächsthema Nummer eins war aber die Standortfrage, die sehr emotional in den vergangenen Wochen diskutiert wurde.Platzmangel und bautechnische Mängel erfordern nach 40 Jahren einen Neubau der Feuerwehrhalle in der Gemeinde Oetz. Ein Investment am alten Standort steht auf Grund Unrentabilität nicht zur Debatte. Die Polizei sucht nach der Dienststellen Zusammenlegung und des nicht Barrierefreien Zuganges, nach neuen Räumlichkeiten. Am Ortsbeginn taleinwärts, soll nun ein Einsatzzentrum aller drei Blaulichtorganisationen (Feuerwehr, Polizei, Bergrettung) entstehen. Auch ein praktischer Arzt soll dort seine Praxis bekommen.

Positive Signale

Von Seiten des Bundesministeriums gibt es positive Signale an einer Beteiligung am Einsatzzentrum. „Wir hoffen auf eine Entscheidung in absehbarer Zeit,“ bekräftigte Postenkommandant der Polizei Oetz Michael Haid, die Dringlichkeit der Entscheidungsfindung um das Einsatzzentrum Oetz. Auch der Ortsstellenleiter der Bergrettung Oetz Florian Falkner meldete sich zu Wort. „Grundsätzlich sind wir für jeden Standort, sowie an einer gemeinsamen Lösung interessiert.“Im Vorfeld äußerte die Oetzer Bürgerinitiative Kritik am Standort wegen des erhöhten Verkehrsaufkommens und forderte die Florianijünger auf, sich gegen den Standort zu wehren. „Ein Neubau in Bereich der Bergbahnen Oetz wäre kontraproduktiv. Wir benötigen eine zukunftsorientierte Lösung. Es wird angedacht das Grundstück beidseitig an das Ortszentrum Verkehrstechnisch anzuschließen“, bekräftigte Bürgermeister Hansjörg Falkner seinen Standpunkt.
Zahlreiche positive Wortmeldungen unter den anwesenden Feuerwehrkameraden im Zuge der Hauptversammlung, ergab ein positives Bild. Feuerwehr Kdt.Florian Gastl ließ am Ende der Versammlung die Mitglieder über den Standort abstimmen. 99 Prozent der Anwesenden Feuerwehrmänner und -frauen stimmten für den Standort – Grießfeld am Ortseingang. Der Ball liegt nun bei der Gemeindeführung das Projekt weiter voranzutreiben.

Autor:

Clemens Perktold aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.