Franzi bestreitet Mammutprogramm

Franzi Gritsch will sich vor allem in den technischen Disziplinen weiter verbessern.
  • Franzi Gritsch will sich vor allem in den technischen Disziplinen weiter verbessern.
  • Foto: ÖSV/Erich Spiess
  • hochgeladen von Peter Leitner

Junioren-Weltmeisterschaft in Davos ab 29. Jänner ist Saisonhöhepunkt

UMHAUSEN, SÖLDEN (pele). Das Europacup-Programm wurde zuletzt wegen der Wetterbedingungen ordentlich durcheinander gerüttelt. Auch Franziska Gritsch war eine Betroffene. Sie stand deutlich mehr auf der Trainingspiste als das sie Rennen hätte bestreiten können.

Die Ötztalerin ist inzwischen aber ohnehin bereits auf das Saisonhighlight schlechthin fokussiert. Am 29. Jänner beginnen im schweizerischen Davos nämlich die diesjährigen Junioren-Welmeisterschaften. In der vergangenen Saison in Åre erobert Franzi Silber im Super-G und Bronze in der Kombination. Keine Frage, dass sie ihre Medaillensammlung erweitern möchte. Dafür bestreitet sie ein regelrechtes Mammutprogramm, geht in allen (!) Disziplinen an den Start. „Ich möchte schon etwas mehr Wert auf die technischen Disziplinen legen. Aber gerade im Super-G.

So das Programm hält, ist Franzi an folgenden Tagen im Einsatz: Dienstag, 30. Jänner: Riesentorlauf; Mittwoch, 31. Jänner: Slalom; Freitag, 2. Februar: Super-G; Montag, 5. Februar: Kombination; Donnerstag, 8. Februar: Abfahrt.

Auch das Team der Bezirksblätter wünscht Franzi Gritsch alles Gute und viel Glück für die Junioren-WM in Davos.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen