Tirolligist startet mit Derby in Zams am Freitagabend um 19 Uhr in die Frühjahrssaison
Imst ist gierig auf die Eliteliga

Ex-Nationalspieler Ronald Gercaliu (links) wird künftig die Defensive des SC Imst organisieren.
5Bilder
  • Ex-Nationalspieler Ronald Gercaliu (links) wird künftig die Defensive des SC Imst organisieren.
  • Foto: Peter Leitner
  • hochgeladen von Peter Leitner

IMST (pele). Der Ton ist kämpferisch in den Reihen des SC Sparkasse Imst. So lässt etwa auch Neuzugang Ex-Nationalspieler Ronald Gercaliu keinen Zweifel daran, dass der Weg im Frühjahr in die neu geschaffene Eliteliga führen soll. „Mir hat die Ausrichtung des Vereins mit seinen Zielsetzungen gefallen. Ich möchte helfen, diese zu erreichen und gleichzeitig jungen Spielern Wege für die sportliche Zukunft aufzeigen“ sagt der frühere Profi.

Zweiter namhafter Neuzugang ist Marvin Schöpf, der von der zweiten Mannschaft von Wacker Innsbruck ins Oberland übersiedelte. Und auch er lässt wissen: „Der Aufstieg ist das klare Ziel.“

Auch wenn der Kader nach den Abgängen von Thomas Saloschnig, Joshua Harold, Thomas Neururer und Fabian Krismer in die zweite Mannschaft klein ist, glaubt Franco Böhler als sportlicher Leiter, dass „wir eine sehr schlagkräftige Truppe beisammen haben. Ich bin überzeugt, dass der Aufstieg gelingt.“ Dabei baut er auch darauf, dass der eine oder prominente Zweier-Spieler im Notfall auch oben aushelfen würde. Neu im Kader der Einser finden sich auch Peter Dilitz aus Prutz, der durch eine Verletzung zwei Drittel der Vorbereitung versäumt hat, und Goalie Manuel Ambrosig, der aus Haiming kam.

Neben dem anvisierten Aufstieg der ersten Kampfmannschaft in die Eliteliga, strebt auch die nun deutlich verstärkte zweite Mannschaft den Aufstieg von der 1. Klasse West in die Bezirksliga an.

Die Weichen wurden inzwischen auch im Vorstand des SC Imst neu gestellt. Manuel Westreicher ist neuer Obmann, SC-Urgestein Pepo Eisenbeutl agiert als Präsident. Weiters im Vorstand vertreten sind Franco Böhler, Frank Raich und Kurt Zebisch. Für den neuen Präsidenten ist klar: „Wir müssen schauen, dass es für junge Spieler wieder einen besonderen Reiz hat, für Imst zu spielen.“

In der Sommerpause will der Verein die Oberländer Fußballfans auch wieder mit internationalen Spielen verwöhnen. Im Raum stehen Gastspiele des SC Freiburg, von RB Leipzig, Eintracht Frankfurt und den Wolverhampton Wanderers.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen