15.05.2018, 12:03 Uhr

DO-RE-MI: Das Konzert – Rund um die Welt durch die Zeit – in Stams und Ötztal Bahnhof

2 Konzerte mit dem Programm „Rund um die Welt, durch die Zeit“ durften die Kinder des Gesangsstudios Do-Re-Mi unter der Leitung von Irina Golubkowa Ende April und Anfang Mai geben. Sehr gern nahm der Kinderchor die herzliche Einladung des Kulturvereins Haiming-Ötztal an und sang vor ca. 350 Gästen in der Pfarrkirche Ötztal Bahnhof.

Das zweite Konzert organisierte der Verein Do-Re-Mi in Zusammenarbeit mit dem Stift Stams im Bernardisaal Stams. Die knapp 200 Zuhörer, unter ihnen die Gastgeber Abt Mag. German Erd und Verwaltungsleiter Josef Kretschmer, der Obmann des Tiroler Sängerbundes Manfred Duringer und die Ehrenmitglieder des Gesangstudios GV HR Josef Federspiel mit Gattin, durften vor der eindrucksvollen Kulisse des Bernardisaales im Stift Stams ein rundum gelungenes Konzert erleben.

Mit erstaunlicher Leichtigkeit bewältigten die jungen Künstlerinnen und Künstler unter der bewährten Leitung der sichtlich stolzen Chorleiterin Irina Golubkova das anspruchsvolle und facettenreiche Programm bei beiden Konzerten. Harmonisch und ausdrucksstark präsentierte sich der Konzertchor DO-RE-MI, zum Teil unterstützt vom Nachwuchschor, der das Repertoire ebenfalls auswendig beherrscht. Wie das gelingen kann, wurde zum Einstieg mit der „Ländlichen Konzertprobe“ von Franz von Suppé veranschaulicht – probieren, wiederholen, erneut versuchen, bis jeder Ton sitzt.

Großes schauspielerisches Talent war beim „Duetto buffo di due gatti“ von Gioachino Rossini gefragt und jedem einzelnen Chormitglied stand der Spaß an der Darbietung ins Gesicht geschrieben. Einen besonderen Höhepunkt stellte die kraft- und freudvolle Interpretation von „The battle of Jericho“ dar.
Beindruckt hat wieder einmal der fein intonierende Sopran von Hannah Unterlechner, und auch die Solisten Eva Puelacher, Nevio Adebamibo und Chantrea Bocchi konnten stimmlich aufzeigen.

Für die Kantaten „De Zee is een orkest“ und „Five days that changed the world“ konnten Barbara Müller und Elias Knapp als kongeniale Begleitung verpflichtet werden.

Stellvertretend für die vielen positiven Rückmeldungen aus dem Publikum dürfen wir ein Mitglied des Männergesangsvereins Bürmoos zitieren: „Es ist wirklich unglaublich, was die Chorleiterin aus diesen Kindern herausholt!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.