08.06.2017, 13:36 Uhr

Jungmusiker triumphierten bei Bundeswettbewerb von Prima la musica

IMST (ps). "Ohne Fleiß kein Preis", dieses Sprichwort ist jedem Musiker bekannt, ohne viel üben wird man kein Virtuose. Umso bemerkenswerter sind die hervorragenden Leistungen der jungen Talente beim Wettbewerb "Prima la musica". Unter dem Namen "Hackbrettduo Anna und Felix" traten Anna-Maria Mayr und Felix Brunner aus Imst kürzlich vor die Bundesjury und erziehlten einen ersten Platz in der Kategorie Kammermusik für Zupfinstrumente. Generell ist es beim Bundeswettbewerb so, dass erste, zweite und dritte Plätze oder Zertifikate "teilgenommen" vergeben werden.
Schon beim Landeswettbewerb, der bereits im März in Wattens ausgetragen wurde, punkteten die zahlreichen Tiroler Musikschüler mit lobenswerten Ergebnissen. Damals konnten sich Anna-Maria Mayr und Felix Brunner mit einem ersten Platz mit Auszeichnung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb in St. Pölten qualifizieren. Dorthin kamen die Teilnehmer aus allen Bundesländern und aus verschiedensten musischen Institutionen um sich der Fachjury zu präsentieren. So waren in allen vier Altersgruppen nur die besten Schüler aus Konservatorien, Musikgymnasien, privaten Musikschulen und dem Mozarteum Salzburg dabei. Anna-Maria Mayr und Felix Brunner studierten Sücke wie "Duetto 1 Moderato" von Guiseppe Clavari oder "Invention Nr. 13" von Sebastian Bach auf dem Hackbrett ein. Ihre Musikschullehrerin Katja Reinstadler, die das Hackbrettduo in der Vorbereitung unterstützte, kann zu recht stolz auf ihre Schützlinge sein. Auch die Familien Mayr und Brunner zeigten sich sehr glücklich über diese sensationelle Leistung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.