21.08.2016, 00:00 Uhr

Prognosen

Prognose für Tirol 2030 zeigt einen Fachkräfte-Engpass: Der Wirtschaft in Tirol stehen im Jahr 2030 rund 25.000 Fachkräfte weniger zur Verfügung als heute, sodass sich der Fachkräfteengpass von derzeit 2,4% (8.000 Personen) auf etwa 11,6% (39.000 Personen) im Jahr 2030 erhöhen wird. Ab dem nächsten Jahr kommt es zu einem kontinuierlichen Rückgang des Angebotspotenzials, während jedoch die Nachfrage in den kommenden Jahren weiter wächst. So wird sich der Engpass von 2016 auf 2030 weiter vergrößern. Zur Sicherung seines Wachstums benötigt der Wirtschaftsstandort Tirol ein ausreichend hohes und qualifiziertes Fachkräftepotenzial. Das Angebot an qualifizierten Arbeitnehmern wird aufgrund des fortschreitenden demografischen Wandels abnehmen. Die Folge ist eine wachsende Fachkräftelücke, die Unternehmen kurz- und mittelfristig vor große Herausforderungen stellen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.