12.10.2017, 10:10 Uhr

Wechsel an der Bergrettungs-Spitze

Bei der am kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung mit Neuwahl konnte der scheidende Ortsstellenleiter Schwetz Gerhard Vertreter von Rettung, Feuerwehr, Polizei, Bergwacht, Naturfreunde, TVB-Geschäftsführer und Bürgermeister Stafan Weirather mit den Gemeinderäten Christoph Stillebacher und Thomas Greuter sowie den Vizebürgermeister von Tarrenz Stefan Rueland begrüßen. Von Seite der Bergrettung waren der Landesleiter Herman Spiegl und Bezirksleiter Manfred Prantl anwesend.
Der Obmann berichtete von 33 Einsätzen, 32 Übungen, von 10 geleisteten Ambulanzdiensten und neben Pistenrettungsdiensten, Sitzungen und diversen Teilnahmen bezüglich Öffentlichkeitsarbeit auch vom Kameradschaftlichen Teil.
In Summe ergibt das im Jahresbericht 2017 eine Zahl von 181 Tätigkeiten mit 4.628 geleisteten Stunden.
Das größte Problem ist, laut Schwetz, nach wie vor die nur provisorische Unterbringung des neuen Einsatzfahrzeuges in einer Tiefgarage im Stadtzentrum und die räumlich getrennte Unterbringung der restlichen Einsatzgeräte und der Einsatzzentrale in Hoch Imst.
Heel  wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Dr. Keller Klaus war beruflich leider verhindert Ehrung für 40 Jahre.
Pollhammer Gernot krankheitsbedingt abwesend für 50 Jahre.
Bei der anschließenden Neuwahl ergab sich folgendes Ergebnis:
Neuer Obmann: Knabl Helmut, Stellvertreter und gleichzeitig Geräte- und Fahrzeugwart: Zangerle Thomas, Kassier: Fischer Bernhard, Schriftführerin: Welzl Christine, Ausbildungsleiter: Senn Bernhard, Sanitätswartin: Prantl -Peham Monika, Hüttenwart: Fringer Markus, Heimwart für Hoch Imst: Crozzoletto Erwin und die beiden neuen Kassaprüfer Zangerle Kerstin und Winkler Mathias.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.