07.09.2014, 09:46 Uhr

Die SPÖ Tirol startet im Bezirk ihre Kampagne zur Frauengesundheit

Von links: SPÖ Klubobmann G. Reheis, Bezirksvorsitzende K. Graswander-Hainz und Frauenvorsitzende der SPÖ Tirol Selma Yildirim
(Imst) (dl) Die SPÖ Tirol stellte am Freitag, den 05. September, eine Kampagne vor, in der die Gesundheit der Frau in den Mittelpunkt gerückt wird. Frauen im Bezirk sollen auf das Thema Frauengesundheit angesprochen, aufgeklärt und sensibilisiert werden.

"Frauen schauen zuletzt auf sich selbst"
„Viele Frauen sorgen sich um ihre Kinder, um den Partner oder auch die Eltern. Viele Frauen gehen zusätzlich auch noch ihrem Beruf nach. Die eigene Gesundheit tritt da oft in den Hintergrund.“ So Selma Yildirim, Frauenvorsitzende der SPÖ Tirol. Dabei sei es auch gerade die Mehrfachbelastung, der Frauen ausgesetzt sind, die ein Gesundheitsrisiko darstelle, fährt Yildirim fort. Ziel der Kampagne sei es deshalb, die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen, wie die Mammographie zur Krebsvorsorge, ins Bewusstsein zu rufen. In verschiedenen Aktionen im Bezirk sollen Frauen angesprochen werden. So sollen auch gezielt Frauen mit Migrationshintergrund erreicht und aufgeklärt werden. Ein Fragebogen soll zudem darüber Aufschluss geben, welche Themen zur Gesundheit die Frauen im Bezirk interessieren und wie sie der ärztlichen Versorgung in ihrem Umfeld gegenüberstehen. Die SPÖ möchte mit ihrer Kampagne die Initiativen des Bundesgesundheitsministeriums unterstützen. Deshalb sollen die Ergebnisse der ausgewerteten, anonymen Fragebögen im Herbst Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek übergeben werden. Das Programm der Regierung sieht Ende November den Start eines nationalen Aktionsplanes Frauengesundheit vor. Bereits Anfang 2014 hat das Gesundheitsministerium ein Brustkrebsfrüherkennungsprogramm ins Leben gerufen, das Frauen in Österreich die Brustkrebsvorsorgeuntersuchung erleichtern soll. Frauen zwischen 45 und 69 Jahren werden alle zwei Jahre eine Einladung erhalten, die die Überweisung an einen Facharzt durch den Hausarzt hinfällig macht. Für Frauen außerhalb dieser Altersgruppe besteht die Möglichkeit, sich für diese Einladung unter der Adresse www.frueh-erkennen.at im Internet, oder telefonisch unter der Servicenummer 0800/500181 anzumelden.

Wohlfühlen im eigenen Körper
Die Kampagne zur Frauengesundheit richtet ihren Fokus aber auch gezielt auf das Körpergefühl der Frau. Gerade viele junge Frauen seien weit davon entfernt sich in ihrem Körper wohl zu fühlen. Schuld seien Frauenbilder, die in den Medien präsent sind. Aber gerade diese Bilder seien weit von der Realität entfernt. Deshalb setzt sich die Kampagne der SPÖ das Ziel, an dieser Stelle einerseits durch informelle Gespräche auf der Straße, aber auch durch Aktionen an Bildungseinrichtungen, Aufklärungsarbeit zu leisten. Das „Wohlfühlen im eigenen Körper“ und so auch das Selbstbewusstsein der Frauen soll gefördert werden, um beispielsweise Essstörungen vorzubeugen.

Prävention ist das Stichwort der SPÖ. Denn: „Rücksicht auf die eigene Gesundheit zu nehmen und sie zu erhalten, ist eine gute Investition“ betont Yildirim.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.