Was Magen und Darm in schwierigen Zeiten hilft

Auch die Verdauung ist derzeit gefordert.
  • Auch die Verdauung ist derzeit gefordert.
  • Foto: rangizzz/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Margit Koudelka

Eingeschränkte Bewegung sowie Sorgen und Ängste können sich auf Magen und Darm schlagen.

ÖSTERREICH. Viele Menschen arbeiten in Zeiten des Corona-Virus von zuhause aus, der tägliche Weg von und zur Arbeit entfällt somit. Zusätzlich liegen die Bewegungsangebote von Sportstätten und -vereinen derzeit auf Eis. Die reduzierte körperliche Aktivität kann der Verdauung zusetzen und zu Verstopfung führen. Andererseits können sich Sorgen und Ängste der aktuellen Situation auch in Überempfindlichkeit des Magen-Darmtraktes äußern. Trotz allem sollte man versuchen, sich so gut es geht in Bewegung zu halten. Ausreichend Flüssigkeitszufuhr ist der Verdauung ebenso zuträglich – für Erwachsene heißt das etwa zwei Liter Wasser, ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee sowie stark verdünnte Fruchtsäfte. Auch ballaststoffreiche Ernährung ist empfehlenswert.

Kräuter für den Magen

Bestimmte Pflanzen wirken besonders günstig auf den Verdauungstrakt. Angelikawurzel, Pfefferminze und Kamillenblüten etwa beruhigen und entspannen den Magen. Kümmel wirkt lindernd bei Blähungen und leichten, krampfartigen Beschwerden. Schöllkraut wirkt verdauungsanregend, indem es die Beweglichkeit des Magens anregt.

Autor:

Margit Koudelka aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen