newsgesund.at

Beiträge zum Thema newsgesund.at

Georg Jillich, Susanne Siokola-Tomandl und Martin Barth zählten zu den Ersten, die die Petition in Seitenstetten unterzeichneten.

Seitenstettener Petition
Auf die Prävention folgt die Reduktion

Am 17. Mai 2022 wurde die "Seitenstettener Petition zu Harm Reduction und Risikominderung" vorgestellt. ÖSTERREICH. Im Rahmen der 7. Praevenire Gesundheitstage präsentierten und diskutierten namhafte Expertinnen und Experten die wesentlichen Punkte der Petition: Ernährung, Bewegung, Alkohol, Rauchen, (illegale) Drogen. Die Seitenstettener Petition hat insgesamt zum Ziel, dort Lösungen anzubieten, wo die Prävention in der Gesundheit zu spät kommt oder Lebensstiländerungen nicht erfolgreich sind....

  • Ines Riegler
Neu bei MeinMed: Wissensforum Demenz.

Neue Vortragsreihe bei MeinMed
Demenz aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet

In Österreich leben etwa 145.000 Menschen mit Demenz. Eine solche Erkrankung stellt sowohl die Betroffenen als auch ihre Angehörigen vor eine Reihe von Schwierigkeiten. ÖSTERREICH. Gemeinsam mit der MAS Alzheimerhilfe veranstaltet MeinMed deshalb das Wissensforum Demenz. In drei Online- und einer Vor-Ort-Veranstaltung beleuchten Experten das Thema Demenz aus verschiedenen Blickwinkeln. "Die Webcast-Reihe will auch Mut machen und zeigen, dass es ein gutes Leben mit Demenz gibt. Mit medizinischer...

  • Margit Koudelka
Der Urlaub ist zu schade für lange "Sitzungen".

Reisedurchfall
Damit die Reise für den Darm nicht zum Stress wird

Magen-Darm-Infekte zählen zu den häufigsten Reisekrankheiten. Es erwischt etwa 30 Prozent aller Touristen. ÖSTERREICH. Meist wird der Durchfall durch Bakterien ausgelöst. Wesentlich seltener sorgen Viren und Parasiten für Magen-Darm-Probleme. Vorbeugend sollte man auf Reisen in Länder mit niedrigeren Hygienestandards auf eine konsequente Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene achten. Die Regel "koch es, schäl es oder vergiss es!" kann einen vor einer Durchfallerkrankung bewahren. Behandelt wird...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Bald kommen vielleicht auch Insekten auf das Jausenbrot.

MeinMed-Diskussionsrunde
Ernährung gestern, heute und morgen

Darüber, wie eine gesunde Ernährung aussehen sollte, gibt es eine schier unendliche Fülle von Informationen im Internet und in sozialen Medien. Doch nicht alle Tipps halten kritischen Blicken durch Experten stand. Für die Konsumenten ist es häufig schwierig, den Durchblick zu bewahren. ÖSTERREICH. Verschiedenen Ernährungsthemen widmete sich MeinMed in Kooperation mit der Österreichischen Gesundheitskasse und dem Steirischen Ernährungs-Kompetenzzentrum STERZ in einem Webinar. Referenten waren...

  • Margit Koudelka
Ein Röntgenbild trägt zur Diagnose der Wasserlunge bei.

Lungenödem
Welche Anzeichen deuten auf ein Lungenödem hin?

ÖSTERREICH. Die Lunge ist für die Atmung und somit für den Gasaustausch zuständig. Zu einer Beeinträchtigung des Sauerstoffaustausches kann es aufgrund eines Lungenödems kommen. Hierbei handelt es sich um eine Flüssigkeitsansammlung im Lungengewebe bzw. in den Lungenbläschen. Erste Anzeichen Je nach Ursache, etwa Herzschwäche oder Infektionen, kann ein Lungenödem akut auftreten oder sich langsam entwickeln. Erstes Anzeichen ist eine flache und schnelle Atmung. Bei fortschreitender Erkrankung...

  • Wien
  • Landstraße
  • Carola Bachbauer
Wer regelmäßig meditiert oder andere Achtsamkeitstechniken übt, kann einen Beitrag für seine allgemeine Gesundheit leisten.

Achtsamkeit als Therapie
Gesund im Hier und Jetzt

Achtsamkeit ist die Fähigkeit, die eigene Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt zu richten und den daraus folgenden Eindrücken, Gedanken und Gefühlen mit Neugierde, Offenheit und Akzeptanz zu begegnen. Meditation, Yoga und andere Entspannungstechniken erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. ÖSTERREICH. Meditative Interventionen werden seit Jahren auch erfolgreich in der klinischen Behandlung psychischer und körperlicher Beschwerden eingesetzt, wie etwa bei Angst, Depression oder chronischen...

  • Margit Koudelka
Mehr Wohlbefinden durch Pflanzenkraft.

Phytotherapie für die Frau
Natürliche Hilfe bei "Frauenleiden"

Manche gesundheitlichen Probleme betreffen Frauen deutlich häufiger als Männer. Dazu zählen beispielsweise Harnwegsinfekte. ÖSTERREICH. Dies liegt in der Anatomie: Während die Harnröhre bei Männern 20 bis 25 Zentimeter lang ist, misst sie bei Frauen nur etwa drei bis fünf Zentimeter. Krank machende Keime – meistens Bakterien – haben also einen wesentlich kürzeren Weg zurückzulegen, bis sie zur Blase vordringen und dort zu Entzündungen führen können. Typische Symptome sind Schmerzen und Brennen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Im Sommer kommen Fußsünden öfter ans Licht.

Jetzt besonders gut pflegen
Sommergrüße an die Füße

Unsere Füße tragen uns durch das Leben, bekommen oftmals jedoch nicht die gebührende Aufmerksamkeit. Besonders im Sommer brauchen sie besonders viel Pflege, damit übermäßiges Schwitzen, Schwellungen oder Hornhaut nicht zum Problem werden. ÖSTERREICH. Nicht selten reagieren die Füße auf Hitze mit Schwellungen. Grund dafür ist eine starke Durchblutung und eine damit verbundene Ausweitung der Blutgefäße. Damit es nicht dazu kommt, sollte man die Beine so oft wie möglich hochlegen. So lässt sich...

  • Margit Koudelka
Nicht nur den Reise- auch den Impfpass checken!

Unschöne Ferienerlebnisse vermeiden
Impfen: Geschützt auf die Reise

Andere Länder, andere Sitten – aber auch andere Krankheitserreger. Die Urlaubszeit steht vor der Tür und somit für viele Menschen auch die nächste Reise. In der Ferne lauern jedoch teilweise andere Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger als in der Heimat. Gegen einige kann man sich impfen lassen. ÖSTERREICH. Besonders vor Reisen in tropische Länder beziehungsweise mit niedrigeren Hygienestandards lohnt es sich also, einen Blick in den Impfpass werfen. Welche Impfungen zusätzlich zum laut...

  • Margit Koudelka
Eine frühzeitige Abklärung durch den Neurologen ist wichtig für einen guten Behandlungserfolg.

Multiple Sklerose
Ein erfülltes Leben trotz MS

Etwa 2,8 Millionen Menschen leben weltweit mit Multipler Sklerose (MS). In Österreich erhalten rund 450 Personen pro Jahr diese Diagnose. Meist erfolgt die Erstdiagnose im Alter von 20 bis 40 Jahre, also in einem Alter, in dem sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich entscheidende Weichen gestellt werden. Frauen sind etwa zwei bis drei Mal häufiger von dieser Erkrankung betroffen. Am Welt-MS-Tag am 30. Mai richtet sich die Aufmerksamkeit auf diese häufigste neurologische Erkrankung...

  • Margit Koudelka
Der Splen hat in etwa die Form einer Bohne.

Milz
Die Milz und ihre Aufgaben

Das Organ arbeitet wie ein Blutfilter und ist für die Immunabwehr wichtig. ÖSTERREICH. Bei der Milz handelt es sich um ein relativ kleines Organ mit einem Durchmesser von cirka 11 cm. Sie befindet sich im linken Oberbauch unter dem Rippenbogen und grenzt an den Magen, das Zwerchfell sowie die linke Niere. Die Aufgaben Der Splen lässt sich in eine rote und weiße Pulpa untergliedern, die unterschiedliche Funktionen haben. Die rote Pulpa übernimmt die Aufgabe der Blutreinigung. Hier werden alte...

  • Wien
  • Landstraße
  • Carola Bachbauer
Wechselbeschwerden lassen sich lindern.

Wechseljahre
Natürliche Unterstützung für die hormonelle Balance

Jede Frau ist anders, und genauso vielfältig präsentiert sich der sogenannte Wechsel. ÖSTERREICH. In der Menopause kommt es zu einer hormonellen Umstellung, die diverse Beschwerden verursachen kann. Während circa ein Drittel der Frauen den Wechsel kaum spürt, kommt es bei einem Drittel zu leichten Beschwerden und bei einem weiteren zu starken Symptomen. Häufig sind etwa Nervosität und innere Unruhe, Hitzewallungen, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen,...

  • Wien
  • Anna Schuster
Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich.

MeinMed-Webinar
Der schlaue Lebensmitteleinkauf

„Ich darf Sie heute zu einem Spaziergang durch den Supermarkt einladen und Ihnen eine Vielzahl von Hintergrundinformationen mitgeben, damit Sie zukünftig gesund und schlau einkaufen können." Mit diesen Worten eröffnete Iris Huber, Ernährungswissenschafterin der Österreichischen Gesundheitskasse, ihren Kurzvortrag. Das MeinMed-Webinar wurde vergangene Woche in Kooperation mit der Österreichischen Gesundheitskasse veranstaltet. ÖSTERREICH. Schlau eingekauft wird Iris Huber zufolge in drei...

  • Wien
  • Anna Schuster
Nieren leisten dem Körper wichtige Dienste.

Gesundheitsvorsorge
Niereninsuffizienz bleibt oft lange unerkannt

Schätzungen zufolge sind etwa zehn Prozent der Österreicher von einer Niereninsuffizienz betroffen. ÖSTERREICH. Die Nieren sind erstaunliche Organe, so dienen sie dem Körper unter anderem als „Waschanlage“ und filtern täglich rund 1.400 bis 1.600 Liter Blut. Etwa 1/8 Liter Primärharn wird im Körper pro Minute gebildet, pro Tag ergibt dies bis zu 180 Liter. Daraus gewinnt der Körper in einem weiteren Schritt einen Großteil des Wassers und wichtige lösliche Blutbestandteile, etwa Zucker und...

  • Margit Koudelka
Einfach einmal die Seele baumeln zu lassen ist gut für die Gesundheit.

Gesundheitsprävention
Nicht auf das Seelenwohl vergessen

Wenn es um Gesundheitsvorsorge geht, denkt man zumeist erst an die körperliche Gesundheit. Doch auch auf die mentale Balance sollte man nicht vergessen. ÖSTERREICH. Selbstfürsorge ist ein bedeutender Faktor in der Prävention. So ist es wichtig, sich immer wieder einmal Zeit für sich selbst zu gönnen, denn das tut der Seele gut. Bei allen Verpflichtungen und Aufgaben im Alltag und im Beruf ist es von Bedeutung, auch auf die eigenen Bedürfnisse zu achten, seine eigenen Grenzen zu erkennen und zu...

  • Margit Koudelka
Regelmäßiges Blutdruckmessen ist der einzige Weg, um Bluthochdruck sicher zu erkennen.

Hypertonie
Gefäße unter Hochdruck

Der 17. Mai gilt als Welt-Hypertonietag, also Tag des Bluthochdrucks. Jeder vierte Österreicher hat einen zu hohen Blutdruck. Im höheren Lebensalter – ab 65 Jahren – ist es sogar jeder zweite. Fast die Hälfte der Betroffenen wissen jedoch nichts von ihrer Erkrankung, da Bluthochdruck an sich keine Beschwerden verursacht. ÖSTERREICH. Auf Dauer kann Hypertonie die Blutgefäße schädigen und zu Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen schweren Erkrankungen führen. Verschiedenen Studien zufolge sind es...

  • Margit Koudelka
Manche Betroffene schaffen es kaum noch aus dem Bett.

Chronisches Fatigue Syndrom
Wenn sich die Akkus nicht mehr aufladen lassen

ME/CFS steht für Myalgische Enzephalomyelitis beziehungsweise das Chronische Fatigue-Syndrom. Die Betroffenen – Schätzungen zufolge sollen es in Österreich mindestens 25.000 sein – werden nach wie vor häufig zu Unrecht als eingebildete Kranke abgetan. Hauptsymptom ist eine allgemeine körperliche sowie geistige Erschöpfung und Schwäche, die sich durch Ruhe nicht bessert und in keinem Verhältnis zu vorangegangenen Aktivitäten steht. Bereits das Zähneputzen kann zu einer großen Anstrengung für die...

  • Margit Koudelka
Feuchtigkeit spendende Lotionen lindern Beschwerden.

Schuppenflechte im Sommer
Schuppenflechte: die richtige Hautpflege

Menschen mit Schuppenflechte (Psoriasis) müssen ganz besonders auf eine gute Hautpflege achten. ÖSTERREICH. Grundsätzlich wirkt sich die Sonne positiv auf den Krankheitsverlauf der Schuppenflechte aus, jedoch kann sie auch die Hauttrockenheit verstärken. Deshalb ist es wichtig, die Haut mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Vor allem an heißen Tagen empfiehlt es sich, auf weniger fettige Produkte zurückzugreifen. Denn unter dem Ölfilm kann sich die Hitze stauen, wodurch Entzündungen leichter...

  • Wien
  • Landstraße
  • Carola Bachbauer
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen sind bislang nicht heilbar aber oft gut behandelbar.
1

MeinMed-Webinar
Was tun bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen?

Chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) waren das Thema eines Webinars, das MeinMed in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesundheitskasse organisierte. ÖSTERREICH. Es sind Symptome wie immer wiederkehrende Durchfälle, Blähungen und Bauchschmerzen, die zumeist mit einer solchen Erkrankung einhergehen. Rund 60.000 bis 80.000 Menschen sind in Österreich davon betroffen. Der Gastroenterologe Andreas Blesl von der Medizinischen Universität Graz erläuterte in seinem MeinMed-Webinar...

  • Margit Koudelka
Im Bild v.l.n.r.: Reinhard Riedl (PRAEVENIRE Vorstandsmitglied), Dr. Erwin Rebhendl (PRAEVENIRE Vorstandsmitglied), Beatrix Volc-Platzer (Präsidentin der Gesellschaft der Ärzte in Wien), Hans Jörg Schelling (Präsident PRAEVENIRE)

Praevenire Präsident Schelling:
"Jetzt liegt es am Willen der Gesundheitspolitik"

Das neue Praevenire Weißbuch „Gesundheitsstrategie 2030“ untermauert mit 87 Forderungen die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung des Gesundheitssystems. Wien (OTS) - Mit der Präsentation des zweiten Praevenire Weißbuchs „Gesundheitsstrategie 2030“ setzt der gemeinnützige Verein Praevenire seinen Weg zur Weiterentwicklung des solidarischen Gesundheitssystems konsequent fort. Im Rahmen der Pressekonferenz am 28.4.2022 im Billrothhaus in Wien präsentierte Praevenire Präsident Hans Jörg Schelling...

  • Ines Riegler
Regionalmedien Gesundheit-Geschäftsführerin Birgit Frassl (3.v.l.) begrüßte die Ehrengäste am neuen MeinMed-Standort.

Long-COVID
MeinMed-Vortrag: „Long Covid ist ein buntes Zebra“

Coronabedingt mussten die Organisatoren der MeinMed-Veranstaltungsreihe lange warten, bis der neue Vortragsstandort in der Klinik Floridsdorf "in Betrieb" gehen konnte. Am 21. April war es dann so weit. Das ließen sich auch Margot Löbl, Ärztliche Direktorin der Klinik Floridsdorf, Erol Holawatsch, Fachbereichsleiter des Kooperationspartners Österreichische Gesundheitskasse, Michael Binder, Direktor des Wiener Gesundheitsverbundes, sowie der Floridsdorfer Bezirkschef Georg Papai und...

  • Margit Koudelka
Alle sind gleich? Nicht so in der Medizin.

Gendermedizin
Frauengesundheit ist anders

Nicht in allen Belangen ist Gleichbehandlung für Frauen erstrebenswert, so etwa in der Medizin. Woran und wie Menschen erkranken bzw. auf Therapien ansprechen, hängt von vielen Faktoren ab, nicht zuletzt vom Geschlecht. Und das geht weit über die offensichtlichen Unterschiede hinaus. ÖSTERREICH. Nach wie vor basieren die meisten medizinischen Studien auf Männerdaten, als "Durchschnittsmensch" gilt ein 75 Kilogramm schwerer Mann. Genau hier setzt die Gendermedizin an. Diese berücksichtigt...

  • Margit Koudelka
Zecken sind bereits ab einer Temperatur von fünf Grad wieder auf Gräsern und im Gebüsch anzutreffen.

FSME
Zecken: Zeit, den Impfstatus zu überprüfen

Mit den steigenden Temperaturen werden auch die Zecken wieder aktiv. ÖSTERREICH. Vor allem für Menschen, die sich viel in der Natur aufhalten, steigt die Gefahr, gestochen zu werden und sich mit FSME zu infizieren: Zeit, den Impfpass zu kontrollieren und sich eine allenfalls nötige Impfung zu holen. Zwar habe sich seit Einführung der FSME-Impfung die jährliche Fallzahl deutlich reduziert, dennoch sei eine weitere Reduktion möglich, meint Ursula Kunze vom Zentrum für Public Health an der MedUni...

  • Margit Koudelka
Bei Kinder unter fünf Jahren wird nächtliches Einnässen als normal betrachtet, tritt es in den Jahren danach auf, sollte eine ärztliche Abklärung und Behandlung in Erwägung gezogen werden.

Bettnässen
Den Harndrang verschlafen

Wie fast alles im Leben muss auch die Kontrolle über die Blasenfunktion erlernt werden. Die meisten Kinder hören im Alter zwischen fünf und sechs Jahren mit dem Bettnässen auf. Laut der Österreichischen Kontinenzgesellschaft leiden allein in Österreich jedoch rund 60.000 Kinder im Volksschulalter unter nächtlichem Einnässen. ÖSTERREICH. Bettnässen hat zu 80 Prozent körperliche Ursachen. So können ein noch nicht ausgereiftes Hormonsystem, eine erschwerte Weckbarkeit, aber auch eine genetische...

  • Margit Koudelka

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.