Rauchen

Beiträge zum Thema Rauchen

Lokales

Rauchausstieg: App für junge Menschen attraktiv

Ein Drittel der Nutzer der Rauchfrei-App der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) ist unter 26 Jahre alt. Beim Rauchfrei Telefon ist es auch mehr als ein Fünftel. Die meisten abhängigen Raucher haben in ihrer Jugend mit dem Nikotinkonsum begonnen. Beim diesjährigen Weltnichtrauchertag am 31. Mai stellt die Weltgesundheitsorganisation daher junge Menschen in den Fokus. Die schweren Gesundheitsschäden, zu denen langjähriges Rauchen führen kann, sind bekannt. Sie sind für junge...

  • 25.05.20
Gesundheit
Besonders bei jungen Menschen sind Menthol-Zigaretten beliebt.

EU-weites Verbot
Menthol-Zigarette vor dem Aus

Die Menthol-Zigarette steht vor ihrem endgültigen Aus – ab Mittwoch, 20. Mai sind ausnahmslos alle Zigaretten mit charakteristischen Aromen in der EU verboten. Diese überdeckten den Tabakgeschmack und sorgten so für eine Förderung des Tabakkonsums. OÖ. „Besonders bei jungen Rauchern weiß man, dass Menthol-Zigaretten besonders beliebt sind, da der strenge Geruch des Rauches und der Zigarettenstummel durch den Mentholgeschmack maskiert und damit eine angenehme Sinneserfahrung erzeugt wird,“...

  • 19.05.20
Gesundheit
Rund 14.000 Menschen in Österreich sterben jährlich an den Folgen des Rauchens.
3 Bilder

Besonders in Corona-Zeiten
Weltnichtrauchertag: Aufhören lohnt sich

Rund 14.000 Menschen in Österreich sterben jährlich an den Folgen des Rauchens. 
Der Weltnichtrauchertag am 31. Mai macht auf die Gefahren des Tabakkonsums aufmerksam. OÖ. Rund ein Drittel aller Krebserkrankungen sind aufs Rauchen zurückzuführen. 
Bei Organen, die direkt mit dem Rauch in Kontakt kommen, wie Lunge, Mundhöhle oder Kehlkopf, sind es sogar bis zu 90 Prozent. Raucherinnen und Raucher haben außerdem ein stark erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Atemwegserkrankungen....

  • 18.05.20
Lokales
GAK oder Sturm? RaucherInnen in Wies können sich nun entscheiden.
2 Bilder

Kein Mist: Wies ruft zum Duell GAK gegen Sturm auf

"Weg mit dem Tschick – aber richtig!", heißt es jetzt auch in der Marktgemeinde Wies. Dafür werden GAK- und Sturm-Fans zum Duell aufgefordert. WIES. Nicht jeder Raucher entsorgt seine Zigarettenreste sachgemäß im Restmüll oder in den vorgesehenen Aschenbechern. Zigarettenstummel in der Natur und neben Mistkübeln prägen leider noch immer das Bild unserer Landschaft. Bis der Zigarettenstummel verrottet, dauert es fünf bis zwölf Jahre. Die giftigen Stoffe und Schwermetalle der Zigarettenreste...

  • 30.04.20
  •  1
  •  1
Lokales
Rund fünfzig Mann der FF Kramsach und Brixlegg mussten bereits am 9. April ausrücken, um einen Brand in einem Kramsacher Wald zu löschen.

Verordnung
Land warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr im Bezirk Kufstein

BH Kufstein erlässt wegen erhöhter Waldbrandgefahr Verordnung, die im Bezirk Feuerentzünden und Rauchen im Wald verbietet.  BEZIRK KUFSTEIN (red). Es ist eine Schutzverordnung, die beinahe alle Bezirk in Tirol betrifft – nun gilt sie auch für den Bezirk Kufstein. Der Grund dafür ist die erhöhte Waldbrandgefahr. Das anhaltend trockene und warme Wetter der letzten Wochen und die Tatsache, dass nach wie vor keine größeren Niederschläge zu erwarten sind, veranlasste nun auch...

  • 24.04.20
Lokales
Jetzt das teurem Laster Online ausdämpfen

GESUNDHEITSTIPP
ONLINE-Raucherentwöhnung spart viel Geld

Rauchen - ein teures Laster und allein schon deshalb, haben sich viele Menschen gerade jetzt entschieden, nicht nur gesundheitlichen Gründen, sondern auch aus finanziellen Aspekten mit dem Rauchen aufzuhören.  Wir haben nachgefragt, welche Chancen Ihnen Online - Hypnose bei Raucherentwöhnung dazu bietet? Das Ergebnis ist erstaunlich. Ria (Ramsia) Hartl hat mit Online - Hypnose fast 100% Erfolgschance bei Raucherentwöhnung ! Wir haben frech für Sie bei Kunden nachgefragt und sind...

  • 15.04.20
Lokales
Wer Bäume, Sträucher oder Äste geschnitten hat, kann sie in vielen Gemeinden abholen lassen oder zu Sammelplätzen bringen.

Sammelplätze und Abholungen für Grünschnitt im ganzen Bezirk

Aufgrund des Osterfeuerverbots organisieren viele Gemeinden zusätzliche Entsorgungsplätze oder holen den Grünschnitt ab. Vereinzelt sperren auch Abfallsammelzentren wieder auf. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Wegen der Corona-Krise dürfen heuer im ganzen Land keine Osterfeuer entzündet werden – auch keine anderen Brauchtumsfeuer bis 31. Dezember 2020. Somit stellen sich auch viele Menschen die Frage, was sie mit ihrem Strauch- und Baumschnitt machen sollen. Viele Gemeinden haben schnell reagiert...

  • 10.04.20
Lokales
Jetzt wäre doch der optimale Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören. Die ÖGK hilft dabei.

Raucherentwöhnung per Telefon

Die Österreichische Gesundheitskasse, kurz ÖGK, bietet ein Rauchentwöhnungsprogramm über das Telefon an. Grundsätzlich haben Raucher ein erhöhtes Risiko, an Virusinfektionen zu erkranken, da das Immunsystem durch die zahlreichen Schadstoffe des Tabakrauchs geschwächt sind. Die Weltgesundheitsorganisation WHO präsentierte in einer Studie, dass bei Rauchern ein schwerer Corona-Krankheitsverlauf häufiger auftreten kann (alle Infos gibt es hier). Dabei ist die genaue Ursache zwar nicht klar,...

  • 04.04.20
Gesundheit
So schnell wie möglich: Mit dem Rauchen sollte man besser früher als später aufhören.

Raucherentwöhnung in Coronazeiten:
ÖGK Steiermark bietet Seminare per Telefon an

Da Raucherentwöhnung derzeit persönlich nicht möglich ist, werden die Seminare telefonisch abgehalten. Der Zeitpunkt, mit dem Rauchen aufzuhören, ist immer gut. Wer mit dem Laster abschließen will, sollte das eher früher als später machen. Das war auch schon vor Corona so. Nun empfiehlt sich dieser Schritt erst recht, denn Raucher haben grundsätzlich ein höheres Risiko, an Virusinfektionen zu erkranken, da ihr Immunsystem durch die Tabak-Schadstoffe geschwächt wird. Um Menschen auch während...

  • 01.04.20
Freizeit

Das Corona-Decameron der Inn-Piraten in Mission Tiroler für Tiroler
Themenkreis des dritten Tages: Das einschneidende Leitbild & seine unterbewußten Folgen für uns

LIGNANO SABBIADORO - SOMMER 1984 -VOR DEM ERSTEN STUDIENJAHR IN INNSBRUCK Die mythische Kraft des visualisierten Faktums duldet weder Rede noch Gegenrede. Dieser pfeilige Aphorismus von uns findet sich in unserem kultigen Buch zum Widerstandsrecht auf Seite 61 & wird in der zugehörigen Fußnote durch einen magischen Satz von Altvater Goethe erweitert. Damit ist auf die Mythenmacht der staatlichen wie konzernrechtlichen Propaganda angesprochen. Doch das mythische Bild hat wie fast...

  • 01.04.20
  •  1
Lokales
Leserbrief zum Rauchen und Corona von Robert Rockenbauer, Bundesleiter der Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher

Leserbrief
Coronavirus und Tabakrauchen – Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher

TIROL. Leserbrief zum Rauchen und Corona von Robert Rockenbauer, Bundesleiter der Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher Leserbrief - Cornavirus und TabakrauchenEine neue Studie in China ergab ein 14-mal höheres Risiko von Rauchern, schwer an COVID-19 zu erkranken. Zwischen Tabak- und Corona-Toten gibt es eine enge Verbindung. Die Vorschädigungen, die letztlich zum Tod führen, sind zum großen Teil durch das Rauchen verursacht. COPD und Lungenkrebs haben zu 90/85% ihre Ursache im...

  • 22.03.20
LokalesBezahlte Anzeige
3 Bilder

Als Top-Spezialistin kann Ramsia Hartl Sie in einer Online Sitzung zum Nichtraucher machen!
Online zum Nichtraucher oder Geld zurück

Genau jetzt ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um sich von der Risikogruppe bei schweren Verläufen der Corona-Infektion auszuschließen! Was haben Sie zu verlieren? Genau gar nichts. Vereinbaren Sie einen Termin, teilen Sie ca. 1,5 Stunden ein und staunen Sie, schnell Sie beim Ramsia Hartl zum Nichtraucher werden. Eine Woche nach der Sitzung teilen Sie Ihr mit, wie Ihr Leben als Nichtraucher verläuft. Als Sie in dieser ersten Woche nach der Sitzung rückfällig werden sollten, bekommen Sie...

  • 20.03.20
Lokales

Romans Cartoon der Woche:
Tödliche Kombination

Corona breitet sich weiter aus, seit Wochen beherrscht das Thema die Medien. Vor allem alte Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen sowie auch Raucher sind besonders gefährdet, zeigen Studien und Untersuchungen von Ärzten bei den bisherigen Corona-Toten. Eine "gewöhnliche" Grippewelle, wie sie alle Jahre vorkommt, fordert ebenso sehr viele Todesopfer, Medien berichten darüber jedoch nicht. Corona-Infektion kann tödlich sein Das in China ausgebrochene Coronavirus kann ebenfalls bei...

  • 10.03.20
Lokales

Kematen/Ybbs
Explosion in Kematen: Arbeiter verletzt

KEMATEN. In der Halle eines Gewerbebetriebs in Kematen dürfte es heute vormittag, im Bereich der Wasserstoffhärtung durch verpuffte Gase zu einer Brandentwicklung gekommen sein. Drei Arbeiter wurden in das Universitätsklinikum St. Pölten und Landesklinikum Amstetten gebracht und konnten die Kliniken bereits wieder verlassen. Alle drei dürften bei dem Arbeitsunfall leichte Verletzungen erlitten haben. Die Produktionsanlage / Wasserstofftanks wurde außer Betrieb genommen. An der Anlage dürfte...

  • 04.03.20
Gesundheit

Fragwürdige US-Studie zur E-Zigarette: Kritik durch deutsche Forscher

Eine Studie aus den USA, die sich mit den Gesundheitsrisiken von E-Zigaretten befasst, sorgte in den vergangenen Monaten für großes Aufsehen. Angeblich würde der Konsum von E-Zigaretten das Risiko von schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und Bronchitis erhöhen. Nachdem Professor David Abrams von der New York University zuerst alleine auf Fehler in der Studie hinwies und darauf keine Reaktion erhielt, erstellte der Professor zusammen mit 15 weiteren Wissenschaftlern einen offenen Brief....

  • 02.03.20
Lokales
"Ausgetschickt": In Sachen Gästerückgang zeigen sich doch deutliche Unterschiede zwischen Wirtshaus und Bar.

100 Tage Rauchverbot
Nicht jeder Wirt im Hausruck kann sich freuen

Bilanz nach hundert Tagen Rauchverbot. Die BezirksRundschau hat bei den Wirten in den Bezirken Grieskirchen und Eferding nachgefragt. BEZIRKE GRIESKIRCHEN, EFERDING (jmi). Spätestens seit 1. November ist der blaue Dunst beim Stammtisch endgültig verraucht. In Schranks Wirtshaus in Eschenau kein Problem: "Für unseren Betrieb hat sich nichts geändert: keinen Gast verloren. Die Gäste begrüßen eher das Rauchverbot. Selbst findet man es auch angenehmer – das ist erst seit dem Verbot bewusst...

  • 12.02.20
Gesundheit
Facharzt Manfred Neuberger (li) und Robert Rockenbauer fordern Schutz vor Passivrauch im Freien.

„Metallene Drogendealer“ sollen weg

Ärzte-Initiative fordert weitere Nichtraucherschutz-Maßnahmen. ÖSTERREICH. Seit November 2019 gilt das generelle Rauchverbot in der Gastronomie. Die „Initiative Ärzte gegen Raucherschäden“ und die „Österreichische Schutzgemeinschaft für Nichtraucher“ sehen dies als großen Gewinn für die Gesundheit der Bevölkerung. Sie fordern jedoch noch mehr, nämlich einen Schutz vor Passivrauch im Freien. Rauchen solle deshalb auch in den Außenbereichen der Gastronomie, bei Haltestellen von öffentlichen...

  • 10.02.20
  •  1
Lokales
Berufsschule Freistadt

MÜLLPROBLEMATIK
Zigarettenkippen verschandeln Areal vor Berufsschule

FREISTADT. Immer öfter beklagen sich Fußgänger, die den Gehsteig vor der Berufsschule in der Linzer Straße benützen, über den Saustall, der dort herrscht. Überall liegen Zigarettenkippen, die großteils von den Schülern achtlos weggeworfen werden. Der Schule sind die Hände gebundenDie Direktorin der Berufsschule Freistadt, Judith Blaimschein, ist sich der Problematik bewusst. Sie spricht von einer "äußerst unzufriedenstellenden Situation", doch ihr seien die Hände gebunden. Der Hintergrund:...

  • 06.02.20
Freizeit
9 Bilder

Wiener Museen
Möbel-Museum Wien, 1.Teil:Tabak

Das Hofmobiliendepot in Wien 7. - offizieller Eingang: Andreasgasse 7, eben so gut erreichbar durch die Innenhöfe per Mariahilfer Straße 88 - ist ein großes Museum, wo auf 3 Ebenen wunderschöne Möbel und Einrichtungsgegenstände aller Art, Kandelaber, Leuchten, venezianische Spiegel, Badezimmer-Armaturen, prunkvolle Zimmerklosetts mit handbetriebener Wasserpumpe, alte Küchen, aber auch Bilder, 160 Jahre alte Fotos und königliche Kleidungsstücke zu sehen sind. All das gut erklärt, mit...

  • 31.01.20
Gesundheit
1.000 Euro übergab Minimed-Studiengangsleiter Lars-Peter Kamholz (im Bild rechts) an die Österreichiche Krebshilfe Steiermark (im Bild GF Christian Scherer).
2 Bilder

Minimed Vortragsreihe
Das Raucherparadies und die Schaufensterkrankeit

Der erste Minimed-Vortrag im Jubiläumsjahr – die erfolgreiche Veranstaltungsreihe feiert heuer ihr zwanzigjähriges Bestehen – widmete sich dieses Mal gleich zwei aktuellen und zentralen Gesundheitsthemen. Raucherparadies ÖsterreichIn einem kompakten Impulsvortrag informierte Bernhard Stelzl von der Abteilung Gesundheitsförderung der Österreichischen Gesundheitskasse Steiermark über aktuelle Entwicklungen zum Thema Rauchen. "Raucherparadies Österreich?" lautete die Kernfrage, und in...

  • 16.01.20
Lokales
3 Bilder

Ternitz
Bürgermeister stand Pensonistin bei Feuer bei

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bei einem Küchenbrand in Ternitz-Pottschach waren Bürgermeister Rupert Dworak und Sicherheitspartner Gerhard Zwinz als Ersthelfer vor Ort. Am 10. Jänner, gegen 16.50 Uhr, wurden vier Feuerwehren in die Pottschacher Sportplatzgasse gerufen. Ein Küchenbrand wütete. Bürgermeister Rupert Dworak und Sicherheitspartner Gerhard Zwinz waren als Erste vor Ort. "Beim Eintreffen war der Küchenbereich stark verraucht", erzählt Zwinz. Die Bewohnerin – eine Dame im Rollstuhl –...

  • 10.01.20
  •  1
  •  1
Gesundheit
Nikotinersatzpräparate mildern die Entzugserscheinungen und senken das Risiko, gleich wieder zum Glimmstängel zu greifen.

ÖKO-TEST hat zehn Produkte untersucht
Rauchstopp: Nikotinersatzpräparate helfen

Ich höre auf zu rauchen - der Klassiker unter den guten Vorsätzen fürs neue Jahr! Wer aufhören will, braucht einen eisernen Willen und Durchhaltevermögen. Nikotinersatzpräparate können helfen, die erste Zeit zu überstehen. OÖ. ÖKO-TEST hat zehn Arzneimittel zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung unter die Lupe genommen, darunter vier Pflastermarken, zwei Inhaler, zweimal Lutschtabletten und zweimal Kaugummis. Alle diese Produkte schnitten „sehr gut“ ab. Sie wirken und enthalten keine...

  • 07.01.20
Leute
123 Bilder

Perchtenlauf in Micheldorf
Feuer und Rauch

Perchtenlauf mit 19 Gruppen und mehr als 300 Teilnehmer am 5. Jänner 2020 in Micheldorf MICHELDORF (sta). Unter dem Motto "Feuer und Rauch" fand der bereits 3. Kremstaler Perchtenlauf in Micheldorf statt. 19 Gruppen aus Oberösterreich, der Steiermark und Salzburg sind der Einladung der "Kremstaler Burgteufeln" mit ihrem Obmann Gerald Edlinger in das Kremstal gefolgt und boten den Zuschauermassen eine beeindruckende Show mit Feuer und Rauch. Alle Fotos: Franz Staudinger/BezirksRundschau

  • 05.01.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.