Absage wegen Coronavirus
Altwiener Ostermarkt auf der Freyung geht online

Das wohl größte Osterei Wiens muss dieses Jahr leider im Lager bleiben.
  • Das wohl größte Osterei Wiens muss dieses Jahr leider im Lager bleiben.
  • Foto: Uschi R.
  • hochgeladen von Maximilian Spitzauer

Der beliebte Ostermarkt auf der Freyung hat nun auch offiziell die Eröffnung am 31. März abgesagt. Grund dafür ist der aktuelle Erlass der Bundesregierung. Als Trost wird ein virtueller Rundgang mit allen Ausstellern angeboten.

INNERE STADT. Erstmals nach 30 Jahren bleibt das größte bemalte Osterei im Lager und wird nicht auf der Freyung präsentiert. Wir bedauern es sehr, dass wir unseren „Altwiener Ostermarkt“
auf der Freyung nicht abhalten können", betont das Team der Altwiener Märkte.

Als kleinen Trost stellt die Organisation aber einen virtuellen Rundgang auf der Website zur Verfügung. Dort kann man sich alle Aussteller ansehen, die dieses Jahr gekommen wären. Viele liefern aber auch nach Hause, ein Besuch auf der Homepage lohnt sich also! "Wir laden alle Besucher dazu ein, mit unseren Ausstellern direkt Kontakt aufzunehmen und  Bestellungen und Einkäufe per E-Mail bzw. telefonisch zu machen oder über die verfügbaren Online-Shops einzukaufen", so das Markt-Team.

Aufruf zu Solidarität

Das Team betont auch, dass vielen Ausstellern nun ein wichtiges Standbein fehlt und ersuchen um Solidarität mit ihnen. "Jede Bestellung hilft und bringt Lichtblicke", so das Team. Weitere Infos zu den Altwiener Märkten gibt es hier.

Autor:

Maximilian Spitzauer aus Hietzing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen