Marktfahrer-Demo gegen Registrierkassen

3Bilder

Marktfiranten und andere Selbständige kämpfen gegen die geplante Registrierkassen-Pflicht und damit für ihre weitere Existenz.

Als Teil des Steuerreform-Paketes soll auch die Registrierkassen-Pflicht massiv ausgeweitet werden. Diese stellt eine große, für manche Gruppen von Selbständigen sogar existenzgefährdende Belastung dar. Eine Gruppe, die davon besonders betroffen ist, sind die Marktfahrer, also die fahrenden Verkäufer auf Märkten.

Marktfiranten aber auch andere Berufsgruppen haben am 26. November 2015 vor dem Wirtschaftsministerium in Wien für die Änderung der Registrierkassenpflicht demonstriert.
Von praktisch allen Teilnehmern sind überzeugende Argumente genannt worden:

  • So sind die Anschaffungs-Kosten der Kassen von 5000,- € für Kleinbetriebe, besonders für solche mit geringen Margen, eine riesige Belastung.
  • Hinzu kommt, dass nicht jedes Unternehmen, sondern jeder Stand eine Registrierkasse benötigen würden. Für die meisten „Multi-Standler“ nicht zu stemmen.
  • Auch logistisch wäre diese Pflicht nur extrem aufwändig umzusetzen. Dadurch dass Registrierkassen einen Stromanschluss brauchen, so müssten die Unternehmen an Plätzen ohne Stromnetz aufwändig Strom-Aggregate betreiben.
  • Weiters ist auch der Zeitfaktor ein großes Problem. Gerade wenn viele Kunden nur wenige Artikel kaufen, dann würden manchen Kunden wegen zu langen Wartezeiten beim Kassieren auf zahlreiche Käufe verzichten.
  • Die Registrierkassenpflicht soll auch für andere Berufsgruppen wie Tierärzte oder Masseure gelten. Eine Masseurin aus der Steiermark hat bei der Demo die drastischen Konsequenzen für ihren Berufsstand dar gelegt.

    Die Kundgebung war trotz Wind und Kälte recht gut besucht, am Höhepunkt waren ca. 80 Menschen dabei. Das Publikum war dabei sehr bunt. Neben einer starken Kärntner Fraktion (Organisatorin Edith Haslinger ist Kärtnerin) und etlichen Wienern, Niederösterreichern und Steirern waren auch viele Unternehmer mit Migrationshintergrund dabei.

    Einig waren sie sich in ihrer emotionalen Argumentation und ihren Forderungen: Die Registrierkassenpflicht verschärft ihre ohnehin schon schwierige, wirtschaftliche Existenz massiv. Viele von ihnen sind sich sicher, dass sie beim Inkrafttreten der Steuerreform in der geplanten Form vernichtet würden.
    Sie wollen gegen die Verpflichtung zu Registrierkassen und für ihre Existenz kämpfen. Die Demonstration ist der 1. Schritt in diesem Kampf.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Thema gibt es auf der Facebook-Seite der Kundgebung.

    Wo: Stubenring 1, 1010 Wien auf Karte anzeigen

    Newsletter Anmeldung!

    Kommentare

    online discussion

    Du möchtest kommentieren?

    Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

    Aktuell

    Regionaut werden!

    Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
    Werde Regionaut!

    Regionaut werden!



    Diskussion schließen

    Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

    add_content

    Du möchtest selbst beitragen?

    Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

    Karte einbetten

    Abbrechen

    Video einbetten

    Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Social-Media Link einfügen

    Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Beitrag oder Bildergalerie einbetten

    Abbrechen

    Schnappschuss einbetten

    Abbrechen

    Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

    Abbrechen