Steuerreform neu


>> Interview mit Wolfgang Bachmayer von OGM zur neuen Steuerreform.
So wirkt sich die Steuerreform bis 2022 auf die einzelnen Bundesländer aus:
Oberösterreich Niederösterreich Wien Steiermark Burgenland Salzburg Tirol Tirol Vorarlberg Kärnten
Umfrage

Steuerreform

Beiträge zum Thema Steuerreform

Um den Forderungen des Klimavolksbegehrens möglichst viel Gewicht zu verleihen, hoffen die Initiatoren auf möglichst viele Unterschriften.
  3

Klima
Eintragungswoche für Klimavolksbegehren in vollem Gange

Das Klimavolksbegehren liegt zwischen 22. und 29. Juni auf jedem Gemeindeamt zur Unterschrift auf. Es kann alternativ auch online via Handysignatur unterschrieben werden. BEZIRK (hed). Eines steht jetzt schon fest: Das Klimavolksbegehren muss im Parlament behandelt werden. Denn es hat im Vorfeld bereits mehr als 114.000 Unterstützungsunterschriften erhalten und damit die 100.000-Unterschriften-Hürde bereits genommen. Das Klimavolksbegehren ist eine überparteiliche Initiative für mutige...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler haben nun Steuermaßnahmen bekannt gegeben, um die Wirtschaft anzukurbeln:  Doch die hohen Einkommen profitieren davon viel stärker.
 8   2

Sozial Schwache verlieren
Besserverdiener profitieren drei Mal mehr vom Regierungspaket

Die Steuerreform von Schwarz-Grün liegt auf dem Tisch und zeigt Beachtliches: Besserverdiener schneiden dabei auch besser ab als sozial Schwache. Konkret werden jene, die ohnehin über ein stattliches Einkommen verfügen, drei Mal stärker entlastet, wie eine Studie zeigt.  ÖSTERREICH. Lohnsteuer senken und damit die Wirtschaft ankurbeln. Das ist das Gebot der Stunde. Die Regierung kündigte also nach ihrer Klausur neue Corona-Hilfs-Maßnahmen. Denn jetzt mehr Geld in den Taschen von...

  • Anna Richter-Trummer
Peter Nemeth, Spitzenkandidat des Wirtschaftsbundes

Peter Nemeth
„So profitiert nur der Finanzminister“

Interview mit Peter Nemeth, Obmann des Wirtschaftsbund Burgenland Die türkis-grüne Bundesregierung und ihr Programm gilt als wirtschaftsfreundlich. Gibt es konkrete Punkte, die Ihnen besonders gut gefallen? PETER NEMETH: Die geplanten Vorhaben sind gut für unser Land. Es sind Maßnahmen wie zum Beispiel die Steuerreform, die den Wirtschaftsstandort Österreich absichern und nach vorne bringen. Genauso wichtig ist aber die Senkung der Abgabenquote, die Pauschalierungsmöglichkeit für...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Landesobmann Christian Pewny (li.) mit

Wirtschaftskammerwahl 2020
"Zukunft braucht innovative Leistungsträge"

Die Freiheitliche Wirtschaft Salzburg tritt in 63 Fachgruppen bei der Wirtschaftskammerwahl an. Man nimmt sich vor allem den Klein- und Mittelbetrieben an.  SALZBURG. Anfang März finden die Wirtschaftskammerwahlen statt, bei denen Österreichs Selbstständige die Möglichkeit haben, mitzubestimmen, für welche Wirtschaftspolitik sich die Wirtschaftskammer künftig einsetzen soll. Ergebnisse halten Auch die Freiheitliche Wirtschaft Salzburg stellt 174 Kandidaten in 63 Fachgruppen. "Das...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Anzeige
  2

GUT BERATEN:
Betriebsgründer – Durchstarten ab 2020

Alle zwei Wochen gibt Steuer- und Unternehmensberater Mag. Erich Wolf "einen guten Rat" Die Steuerreform 2020 hat für „steuerliche Kleinunternehmer“ (Nettoumsatz bis € 35.000,--) einige Erleichterungen gebracht. Kleinunternehmer können, müssen aber keine Einkommensteuererklärung abgeben; Sie können den pauschalen Steuerabzug beantragen; Dieser beträgt für Dienstleister 35 % und für die übrigen Gewerbetreibenden 60 %; Zusätzlich können die SV-Beiträge abgezogen werden.Auch von der...

  • Stmk
  • Weiz
  • WOCHE für den Bezirk Weiz
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) im Interview mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko.

Interview mit Finanzminister
Gernot Blümel: So bleibt mehr Geld im Börsel

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) im Interview mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko über Sparen, Steuern und das Finanzamt Neu. RMA: Herr Finanzminister, was bedeutet die "ökologische Steuerreform" eigentlich konkret? Gernot Blümel: Wir wollen die Menschen entlasten und im System umsteuern: Umweltfreundliches Verhalten belohnen, umweltschädigendes Verhalten verteuern. So sind auch diese sechs verschiedenen Maßnahmen zu sehen. Am Ende des Tages muss es immer zu einer Entlastung für die...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP), Leitung der "Taskforce ökologisches Steuersystem"
 1   2

Taskforce für Umsetzung geschaffen
So sieht die Ökologisierung des Steuersystems aus

Die Regierung sieht erste steuerliche Entlastungsschritte und den Start der „Ökologisierung“ des Steuersystems im Jahr 2021 vor. Diese sechs Maßnahmen werden nun von einer Taskforce vorbereitet. In einem ersten Paket wird der Eingangssteuersatz bei der Lohn- und Einkommenssteuer von 25 auf 20 Prozent gesenkt. Die Entlastung für die Steuerzahler beträgt laut Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) 1,6 Mrd. Euro. 2022 soll der Einkommenssteuersatz in der zweiten Stufe von 35 auf 30 und in der...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Das neue Steuerreformgesetz bringt einige Änderungen mit sich, über die Hermann Klokar kürzlich aufklärte.

Steuerreformgesetz
Änderungen bei den Steuern im Jahr 2020

Unternehmer und Steuerpflichtige sind vom neuen Steuerreformgesetz im nächsten Jahr betroffen. VÖLKERMARKT. Steuerberater Hermann Klokar referierte kürzlich in Tainach über das Steuerreformgesetz, das im Jahr 2020 in Kraft tritt. Sämtliche steuerliche Änderungen für Unternehmer und Steuerpflichtige sowie einige Praxisbeispiele wurden präsentiert. Umsatzgrenze steigtKleinunternehmer mit dem Sitz in Österreich können ab dem kommenden Jahr von der Umsatzsteuer befreit werden, wenn der...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Simone Koller
„Es ist dringend notwendig, die Lohnsteuern für ArbeitnehmerInnen zu senken und die kalte Progression sofort abzuschaffen.", so ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth
 1

Entlastung für Steuerzahler
ÖGB-Vorsitzender Wohlgemuth: "Millionärssteuer längst überfällig"

TIROL. Die Steuerlücke in Österreich klafft immer weiter auseinander – die Leidtragenden dabei sind vorallem die ArbeitnehmerInnen. Von der neuen Regierung erwartet sich der ÖGB Tirol Entlastung für die Steuerzahler. Insgesamt werden in Österreich rund 80 Prozent der Steuern von den ArbeitnehmerInnen und PensionistInnen gestemmt. „Eine wirkungsvolle Steuerreform muss eine der ersten Taten der künftigen Bundesregierung sein!“, stellt Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth klar. Vom...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Präs. Johannes Schmuckenschlager, Bezirksobmann des Seniorenbundes Franz Kranzl, Marlene Philipi, Josef Fiedler, Karl Gstöttner und Johann Höfinger
 1

Nationalratswahl 2019
Steuerreform soll Pensionisten bis zu 200 Euro bringen

Erster Schritt der Steuerreform bringt bis zu 200 Euro mehr für rund 15.700 Pensionisten im Bezirk ; Volkspartei steht für mehr Fairness für unsere Pensionistinnen und Pensionisten BEZIRK TULLN (pa). Im Zuge des ersten Schrittes der Steuerreform, der noch diesen Monat im Nationalrat beschlossen werden soll, sind weitere Entlastungen für unsere Pensionistinnen und Pensionisten vorgesehen. „Als Volkspartei stehen wir für mehr Fairness für unsere Pensionistinnen und Pensionisten, denn wer sein...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Landesrat und landesobmann des OÖ Bauernbundes Max Hiegelsberger weist auf die Entlastung durch die Steuerreform hin.

Steuerreform
Entlastung für bäuerliche Familien und Geringverdiener

Entlastung für Geringverdiener wird von Landesrat Max Hiegelsberger gelobt. BEZIRKE. Der erste Teil des Steuerreformgesetzes im Budgetausschuss wurde kürzlich beschlossen. Der Landesobmann des OÖ Bauernbundes  Max Hiegelsberger, zeigt sich darüber sehr erfreut. „Das ist ein enorm wichtiges Zeichen für unsere Bäuerinnen und Bauern“, erklärte Hiegelsberger. Damit wird zumindest der erste Teil der Steuerreform „Entlastung Österreich“ umgesetzt, der für das kommende Jahr von der schwarz-blauen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Anne Alber
Bezirksspitzenkandidatin Nationalrätin Martina Diesner-Wais, Nationalratspräsident und NÖ-Spitzenkandidat Wolfgang Sobotka und NÖAAB-Bezirksvorsitzende LAbg. Margit Göll.

VP kündigt Entlastung für bis zu 7.000 Arbeitnehmer im Bezirk Gmünd an

Sobotka/Diesner-Wais: "Wollen ersten Schritt der Steuerreform noch im September im Nationalrat beschließen" BEZIRK GMÜND (red). „Mit dem ersten Schritt der Steuerreform, den wir noch im September im Nationalrat beschließen wollen, werden rund 7.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Bezirk Gmünd bereits ab 2020 mit bis zu 300 Euro pro Jahr entlastet. Konkret geschieht das über eine Erhöhung des Verkehrsabsetzbetrages bzw. der Rückerstattung der Sozialversicherungsbeiträge für Klein- und...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Präs. Johannes Schmuckenschlager, Bezirksobmann des Seniorenbundes Franz Kranzl, Marlene Philipi, Josef Fiedler, Karl Gstöttner und Johann Höfinger

Nationalratswahl 2019
Steuerreform: Mehr Geld für Pensionisten

Erster Schritt der Steuerreform bringt bis zu 200 Euro mehr für rund 15.700 Pensionisten im Bezirk BEZIRK TULLN. Im Zuge des ersten Schrittes der Steuerreform, der noch diesen Monat im Nationalrat beschlossen werden soll, sind weitere Entlastungen für unsere Pensionistinnen und Pensionisten vorgesehen. „Als Volkspartei stehen wir für mehr Fairness für unsere Pensionistinnen und Pensionisten, denn wer sein Leben lang fleißig gearbeitet und Steuern gezahlt hat, der soll auch in der Pension...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Bezirksobmann des NÖAAB Thomas Buder, Johannes Schmuckenschlager und Kandidat zur NRW Franz Aigner

Schmuckenschlager: Wollen ersten Schritt der Steuerreform noch im September im Nationalrat beschließen

Entlastung für bis zu 16.900 Arbeitnehmer im Bezirk bereits ab 2020 TULBING / BEZIRK TULLN (pa). „Mit dem ersten Schritt der Steuerreform, den wir noch im September im Nationalrat beschließen wollen, werden rund 16.900 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Bezirk bereits ab 2020 mit bis zu 300 Euro pro Jahr entlastet. Konkret geschieht das über eine Erhöhung des Verkehrsabsetzbetrages bzw. der Rückerstattung der Sozialversicherungsbeiträge für Klein- und Mittelverdiener“, betonen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Präsident Wolfgang Sobotka, Nationalratsabgeordnete und Bürgermeisterin Angela Baumgartner sowie Peter Cepuder

Bezirk Gänserndorf
Entlastung für bis zu 17.800 Arbeitnehmer

Wir wollen den ersten Schritt der Steuerreform noch im September im Nationalrat beschließen, so Wolfgang Sobotka und Nationalratsabgeordnete Angela Baumgartner.  BEZIRK GÄNSERNDORF (top). „Mit dem ersten Schritt der Steuerreform, den wir noch im September im Nationalrat beschließen wollen, werden rund 17.800 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Bezirk bereits ab 2020 mit bis zu 300 Euro pro Jahr entlastet. Konkret geschieht das über eine Erhöhung des Verkehrsabsetzbetrages beziehungsweise...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Alfred Grünstäudl, Wolfgang Sobotka, Martina Dieser-Wais und Lukas Brandweiner.

Steuerreform
Entlastung für 8600 Arbeitnehmer im Bezirk ab 2020

BEZIRK. „Mit dem ersten Schritt der Steuerreform, den wir noch im September im Nationalrat beschließen wollen, werden rund 8600 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Bezirk bereits ab 2020 mit bis zu 300 Euro pro Jahr entlastet. Konkret geschieht das über eine Erhöhung des Verkehrsabsetzbetrages bzw. der Rückerstattung der Sozialversicherungsbeiträge für Klein- und Mittelverdiener“, betonen Spitzenkandidat und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und die Kandidaten zur Nationalratswahl sowie...

  • Zwettl
  • Katrin Pilz
August Wöginger kündigt ÖVP-Bürgermeisterin an.
  4

Interview
"2021 könnte es wieder ÖVP-Ortschefin geben"

Nach der Ortschefwahl 2021 könnte wieder eine Frau ein Bürgermeisteramt im Bezirk Schärding bekleiden. BEZIRK. Darüber spricht Schärdings ÖVP-Bezirksparteiobmann August Wöginger ebenso wie über einen weiteren Augenarzt für den Bezirk und weshalb er einen dreckigen Nationalrats-Wahlkampf befürchtet. Herr Wöginger, von den insgesamt 22 ÖVP-Bürgermeistern im Bezirk treten 2021 mindestens zwölf nicht mehr zur Wahl an. So einen regen Wechsel hat es bisher noch nie gegeben. Kommen da sogar noch...

  • Schärding
  • David Ebner
LHStvin Felipe hätte durchaus andere Hausaufgaben im eigenen Aufgabenbereich zu erledigen, als eine Forderungen nach einer Öko-Steuerreform, so Wirtschaftsbundobmann Hörl.
 2

Klimaschutz
Hörls Kritik an Felipes Klimaschutzforderungen

TIROL. Die Klimaschutzforderungen der LHStvin Felipe rufen Kritik bei Wirtschaftsbundobmann Hörl hervor. Dieser entgegnet auffordernd: Zuerst bitte die eigenen Hausaufgaben erledigen bwz. die "eigenen Möglichkeiten nutzen, anstatt Öko-Steuerreformforderungen".  Harsche Kritik Hörls an LHStvin FelipeDie Forderungen der Stellvertretenden Landeshauptfrau Felipe, lassen bei Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl Unverständnis zurück. Er kontert auf den Vorschlag einer Öko-Steuerreform, dass es...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
WKO OÖ- Präsidentin Doris Hummer.

WKO
Geplante Teil-Umsetzung der Steuerreform begrüßt

Über die zuletzt  im Parlament eingebrachten Initiativanträge für steuerliche und bürokratische Entlastungen für Unternehmen freut sich WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer. „Sie ebnen den Weg, dass zumindest jene Punkte der Steuerreform, die bis 2020 geplant waren, noch umgesetzt werden können. Für die oberste Wirtschaftsvertreterin Oberösterreichs ist klar. Hummer: „Ein langer Reformstau schädigt unseren Wirtschaftsstandort nachhaltig“, so Es darf nicht sein, dass Österreich die nächsten...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
EU-Spitzenkandidat Lukas Mandl und Bundeskanzler Sebastian Kurz im Interview mit den Bezirksblättern Niederösterreich
 1

EU-Wahl
Bundeskanzler Kurz an Länder: "Steuerreform muss man nicht verhandeln" (+ Video)

NÖ. Der Bundeskanzler im Doppelinterview mit dem niederösterreichischen EU-Spitzenkandidaten Lukas Mandl über eine EU im ständigen Krisenmodus und dringendem Reformbedarf. Durch die Steuerreform drohen Niederösterreich Budgetkürzungen in der Höhe von 273 Mio. Euro, diese sollen aber nicht auf Kosten der Gesundheitsversorgung gehen, versichert der Kanzler. Das ganze Gespräch als Video weiter unten im Artikel. Bezirksblätter: Herr Bundeskanzler, sie fordern im Wahlkampf-Finale eine Reform der...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Die aktuelle OGM-Berechnung sieht viele Vorteile für die Tiroler durch die Steuerreform.
 1

Ab Ende 2022
Steuerreform: So spart Tirol

Finanzminister Hartwig Löger sieht generelle Senkung der Abgaben als großes Ziel. TIROL. Sechshundertneunundvierzig Euro. Soviel wird in Tirol im Durchschnitt jeder Erwerbstätige oder Pensionist nach der Steuerreform mehr pro Jahr in der Geldtasche haben. Das haben Berechnungen der OGM ab Ende 2022 ergeben. Wenn man sich aber die unterschiedlichen Einkommensarten genauer ansieht, so sind Familien die größten Nutzer der geplanten Steuerreform. 1.592 Euro bleiben mehr pro Jahr in der...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Wie wirkt sich die Steuerreform im Burgenland aus? Wir haben die Antworten.
  2

Steuerreform
Das ersparen sich die Burgenländer durch die Steuerreform

660,80 Euro mehr bleibt jedem Burgenländer im Börsel. Das ist nach Berechnungen von OGM das Ergebnis der Steuerreform – allerdings erst ab 2022. BURGENLAND. Die Burgenländer liegen bei der durchschnittlichen Entlastung der Bruttoeinkommen durch die Steuerreform bis 2022 vor Kärnten, Steiermark und Tirol. Die größten Gewinner sind Wien (716,63), Niederösterreich (710,92) und Vorarlberg (697,06). „Größte Steuerreform aller Zeiten“ Die Daten stammen aus einer aktuellen Studie des Markt-...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Salzburgs Alleinerzieher sollen jährlich um 1.197,35 Euro entlastet werden.

Steuerreform
Das bringt die Steuerreform den Salzburgern

Unter dem Motto „Einfach weniger Steuern“ präsentierte die Bundesregierung Ende April die Steuerreform. SALZBURG. "Es ist die erste Steuerreform, bei der keine neuen Schulden gemacht werden und es ist die erste Steuerreform in der Geschichte unseres Landes, bei der keine neuen Steuern eingeführt werden", betonte Bundeskanzler Sebastian Kurz bei der Präsentation. 8,3 Milliarden Euro gestaffelt bis 2022Konkret soll es sich um Entlastungen von 8,3 Milliarden Euro gestaffelt bis 2022...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Wie wirkt sich die Steuerreform auf Niederösterreich aus? Wir haben die Antworten.
 1   2

Steuerreform in Zahlen
Das ersparen sich die Niederösterreicher durch die Steuerreform

710,92 Euro mehr im Geldbörsel für jeden Niederösterreicher. Das ist nach Berechnungen von OGM das Ergebnis der Steuerreform – freilich erst ab 2022. In Niederösterreich profitieren vor allem Familienväter. Hier beträgt das plus satte 2.500 Euro. NIEDERÖSTERREICH. Wir kennen die Eckpunkte: Weniger Sozialversicherungsbeiträge, eine Tarifreform der Steuerstufen, ein höheres Werbungskostenpauschale, Kindermehrbetrag und der schon existierende Familienbonus Plus. Die Regierung hat nicht weniger...

  • Niederösterreich
  • Christian Trinkl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.