27.06.2016, 00:52 Uhr

Günther Kirchhofer heißt der neue Österreichische Staatsmeister im Pokémon Sammelkartenspiel!

Günther Kirchhofer und Filipp Lausch im Viertelfinale
Wien: Börse | Vergangenen Sonntag, den 26.6.2016 wurde im Hause der Wiener Börse in der Wipplingerstraße die Staatmeisterschaft im Pokémon-Sammelkartenspiel ausgetragen.
Pokémon wurde vor 20 Jahren in Japan als Videospiel für Kinder aus der Taufe gehoben und entwickelte sich in kürzester Zeit zum bedeutendsten Spiel von Nintendo. Gleichzeitig wurden die in diesem Spiel verwendeten Fantasiefiguren als Karten für Sammler ausgegeben. Dadurch gelang Pokémon der Schritt aus der virtuellen in die reale Welt.
Schon bald entstanden rund um den Erdball Spielerligen, die dieses inzwischen zum strategischen Denkspiel gereifte Sammelkartenspiel, immer bekannter und beliebter machten.
Längst ist es kein Spiel mehr für Kinder, sondern erfreut sich, dank anspruchsvoller, abwechslungsreicher Spielstrategien, immer mehr bei der älteren Bevölkerung.
Immerhin gibt es inzwischen über 1520 verschiedene Karten, die jede für sich eine ganz besondere Bedeutung hat, aus welchem jeder Spieler "sein" Kartendeck von 60 Karten auswählt, mit dem er versucht, seine Gegner zu besiegen.
So auch der Braunauer Günther Kirchhofer (-; mein Sohn ;-), der die diesjährige Staatsmeisterschaft für sich - in einem hoch spannendem Spiel - entscheiden konnte.
Günther Kirchhofer, der schon im Jahre 2013 Vizestaatsmeister wurde und immerhin im gleichen Jahr Platz 13 bei der Weltmeisterschaft in Vancouver belegen konnte, hat nun ein großes Ziel vor sich. Er möchte dieses Jahr seinen Weltranglistenplatz in San Francisco auf jeden Fall verbessern oder mit etwas Glück, welches natürlich auch notwendig ist, sogar unter die ersten Drei kommen. Die Qualifikation dafür hat er schon erreicht und wir halten ihm vom 19.8.2016 bis 21.8.2016 die Daumen und wünschen ihm viel Glück!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
18.118
Kurt Dvoran aus Schwechat | 27.06.2016 | 04:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.