Vorkonzert der Jugendphilharmonie der Musikschule Innsbruck mit dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

2Bilder

Leitung: Francesco Angelico
Do. 21. Jänner 2016, 19:30 Uhr
Fr. 22. Jänner 2016, 19:30 Uhr
Congress Innsbruck/Saal Tirol

Programm:
Christian Wegscheider: „All Inclusive“ für Streichorchester (Uraufführung)
Klavier: Christian Wegscheider
Astor Piazzolla: „Oblivion“
Solist: Craig Hansford (Posaune)

Jugendphilharmonie der Musikschule Innsbruck (Leitung: Walter Enko)
Aufgrund des großen Streichernachwuchses wurde auf Anregung von Dir. MMag. Dr. Wolfram Rosenberger im Jahre 2005 die Jugendphilharmonie gegründet. Sie steht unter der Leitung von Walter Enko, der seine langjährige Erfahrung als erster Geiger im Tiroler Symphonieorchester Innsbruck mit großer Freude in seine pädagogische Tätigkeit an der Musikschule Innsbruck einfließen lässt. In ihrer Besetzung und in puncto Ausbildungsstand ist die Jugendphilharmonie als Streichorchester der Mittel- und Oberstufe konzipiert. Sein Debüt feierte das Streichorchester bei der Preisverleihung von Prima la Musica im März 2006 im Großen Stadtsaal in Innsbruck. In weiterer Folge konzertierte das Ensemble beim Europäischen Forum Alpbach, im Kongresszentrum Garmisch-Partenkirchen sowie in der Dogana Innsbruck.

Gemeinsame Konzerte mit dem Tiroler Symphonieorchester:
Die Mitwirkung bei den Vor- und Hauptkonzerten des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck waren die bisherigen Höhepunkte für begabte Schülerinnen und Schüler der Musikschule Innsbruck. Eröffnet wurde der Konzertreigen im Oktober 2000 mit dem Klavierkonzert in C-Dur von Leroy Anderson. Solist war Ingmar Kanitscheider, Schüler von Paul Kerber, das Orchester leitete Nikolaus Meßner. Im Mai 2002 wurde die national-romantische Tondichtung „Finlandia“ von Jean Sibelius in einer Version für Chor und Orchester unter der Leitung von Georg Schmöhe aufgeführt. Die Choreinstudierung übernahm Richard Wieser, die Orchestereinstudierung Johannes Huber. 2003 wurde das große Orchesterwerk „Variationen über ein russisches Thema“ mit Musikdirektor Georg Schmöhe geprobt und jeweils an zwei Abenden in den Vorkonzerten vor einem zahlreich erschienenen Publikum aufgeführt.

Im Mai 2004 dirigierte Georg Schmöhe das Klavierkonzert Nr. 8, C-Dur, KV 246 „Lützow-Konzert“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Solist war Maximilian Pattiss, Schüler von Gundula Gamper-Deutschmann, das Schulorchester wurde von Johannes Huber einstudiert. Ein weiteres großes Projekt wurde mit der Aufführung der Ouvertüre und des Finales, in dem auch der Chor der Musikschule zum Einsatz kam, aus der Oper „Ein Leben für den Zaren“ von Michail I. Glinka realisiert. Musikschuldirektor Wolfram Rosenberger leitete das Orchester und die Ensembles.
Im Dezember 2006 spielte die Jugendphilharmonie Innsbruck mit dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck ein Vorkonzert. Mit Prof. Dietfried Bernet am Dirigentenpult kamen der 1. Satz aus dem Violinkonzert G-Dur KV 216 von Wolfgang Amadeus Mozart (Solistin: Denise Ho) und der „Einzug der Königin von Saba“ von Georg Friedrich Händel zur Aufführung.

Unter dem Dirigenten Sascha Goetzel gestaltete im Mai 2008 die Jugendphilharmonie mit dem 1. Satz aus der Serenade für Streichorchester C-Dur, op. 48 von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky sogar das Hauptkonzert mit.
Mit dem Klavierkonzert Nr. 1 c-Moll op. 35 (2., 3. und 4. Satz) von Dimitri Schostakowitsch stand ein weiteres Großereignis im Mai 2009 auf dem Programm. Dirigent war Simon Gaudenz, die Solisten waren Alexander und Maximilian Pattiss (Klavier) und Daniel Steixner (Trompete). Im Juni 2012 zog sich der Komponist Franz Schubert wie ein Leitfaden durch das letzte Sinfoniekonzert der Saison. Die Jugendphilharmonie der Musikschule Innsbruck durfte gemeinsam mit den MusikerInnen des Tiroler Symphonie Orchester Innsbruck (TSOI) und Christoph Altstaedt am Dirigentenpult den Schubertreigen mit dem Vorkonzert beginnen. Musiziert wurde der 1. Satz aus der 5. Symphonie B-Dur D 485.

Unter der Leitung von Francesco Angelico standen bei den Vorkonzerten folgende Werke auf dem Spielplan: Februar 2013: Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie g-moll, Nr. 25, KV 183; Jänner 2014: Gustav Holst: St. Paul’s Suite, 1. Satz; Jean Sibelius: Valse Triste; Juni 2015: Arvo Pärt: Cantus in memoriam Benjamin Britten; Jean Sibelius: Andante Festivo;

Konzertvorschau:
Im April 2016 unternehmen Streicherinnen und Streicher der Musikschule der Stadt Innsbruck vom Jugendorchester „Crescendo“ (Leitung: Mag. David Alexander Arroyabe) und der Jugendphilharmonie (Leitung: Walter Enko) eine Konzertfahrt. Geplant ist ein gemeinsames Konzert im Gewandhaus zu Leipzig.

Wann: 21.01.2016 19:30:00 Wo: Congress Innsbruck - Saal Tirol , Rennweg, 6020 Innsbruck auf Karte anzeigen
Autor:

Katja Kini aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.