Die alte Trafik soll zum Café werden

INNSBRUCK. Was soll mit dem Areal gegenüber des Metropolkinos passieren? Diese Frage beschäftigt seit einigen Monaten Lorenz Jahn (JVP St. Nikolaus) und die beiden Jungunternehmer Urban Helbock und Karim Ayoub. Direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Kinos, westlich des Waltherparkes, steht derzeit noch das Gebäude der ehemaligen Tabaktrafik, die seit einiger Zeit geschlossen ist. „Es gibt bereits konkrete Pläne, dieses Gebäude abzureißen. Allerdings sind die Planungen, was an diesem Standort weiter passieren soll, noch nicht abgeschlossen. Wir wollen uns in diesen Prozess konstruktiv einbringen und Vorschläge machen“, argumentiert Jahn.

Café mit Inn-Terrasse
Konkret schwebt den jungen Herren an diesem Standort ein neues Café vor, das sich optimal in die Gegebenheiten einfügen soll. „Optimal wäre eine kleinstrukturierte Gastronomie mit einem angrenzenden Gastgarten. Charme hätte auch die Idee, eine Terrasse Richtung Inn zu errichten“, schildert Helbock die Grundidee.

„Ich glaube, es gäbe auch eine Reihe von Möglichkeiten, wie man den Waltherpark und den dortigen Spielplatz in eine derartige Nutzung integrieren könnte. Denn gerade Gastgärten gibt es in St. Nikolaus und Mariahilf nur in sehr eingeschränktem Maße. Zudem bestünde die Möglichkeit, von der Terrasse, die über den Inn reichen soll, auch einen Treppenabgang zum Innufer zu errichten. Daraus könnte sich ein echtes kleines Naherholungsgebiet für den Stadtteil entwickeln“, ist auch Jahn überzeugt.

Wirtschaftsbund begeistert
Unterstützung für diesen Vorschlag kommt indes auch vom neuen Wirtschaftsbund-Obmann in St. Nikolaus, Rainer Bachbauer. „Dieser Standort wäre für Einheimische und Gäste gleichermaßen reizvoll und würde den Stadtteil beleben. Ein Café an dieser wichtigen Stelle würde auch mehr Frequenz für die ansässigen Betriebe nach St. Nikolaus bringen“, so Bachbauer. „Die Gewerbetreibenden in St. Nikolaus sind sich einig, dass jetzt Initiativen gesetzt werden müssen“, betont der neue WB-Obmann.

ZUR SACHE: Wer sich an der Ideenfindung für das neue Café-Projekt beteiligen möchte oder sich die bestehenden Ideen ansehen will, kann dies unter www.koatlackn.at tun.

Autor:

Stephan Gstraunthaler aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen