Neue Mehrzweckhalle Rohrbrunn wird am Wochenende eröffnet

Die neue Mehrzweckhalle im Rohrbrunner Ortszentrum wurde zu über 50 % von der Europäischen Union gefördert.
14Bilder
  • Die neue Mehrzweckhalle im Rohrbrunner Ortszentrum wurde zu über 50 % von der Europäischen Union gefördert.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Am Anfang stand ein Kniefall. Denn der erste inoffizielle Akt in der neuen Vereinshalle Rohrbrunn war ein Heiratsantrag, den Gerd Raber beim Sportvereins-Frühschoppen am 24. Juni seiner Freundin Alexandra auf offener Bühne machte.

Der erste offizielle Akt wird freilich die Eröffnung der Halle am kommenden Wochenende sein. Rohrbrunn, seine Vereine und seine Bürger weihen den neuen Treffpunkt im Dorf gebührend ein.

Grundlegender Umbau

Rund ein Jahr dauerten die Umbau- und Sanierungsarbeiten. Von der zuvor bestehenden, alten Halle blieb außer den Außenwänden nicht viel übrig. Neu sind das Dach, die Innenwände und die Nebenräume, erklärt Bürgermeisterin Andrea Reichl.

Herzstück des Hauses ist der große Saal, der bis zu 250 Besucher fasst. Je nach Größe der Veranstaltung wird er individuell mit Tischen und Sitzbänken sowie einer Bühne bestückt. Dahinter schließen sich die Bar, ein Kühlraum und Sanitärräume an. Der obere Saalabschluss, der eine massive Holzkonstruktion trägt, wurde mit einer Akustikdecke versehen. Auch der Außenbereich vor der Halle ist neu gestaltet worden.

Für die Vereine

In erster Linie ist die Halle wie bisher für Aktivitäten der Rohrbrunner Vereine gedacht. Sportverein, Feuerwehr, Pensionistenverband, Kameradschaftsbund, Jungschar oder die Gemeinde selbst können hier ihre Veranstaltungen abhalten. Der Sportvereins-Frühschoppen und das Beisammensein der Pensionisten sind seit Beendigung aller Arbeiten im Frühsommer bereits über die Bühne gegangen, der Sturm- und Maroni-Abend der Feuerwehr am 25. Oktober wird den Saisonabschluss bilden.

EU fördert

Rund 280.000 Euro kostete das gesamte Projekt. 145.000 Euro stellt die Europäische Union über das Förderprogramm für den ländlichen Raum bereit, den Rest übernimmt die Gemeinde.

PS: Die Brautleute Alexandra und Gerd Raber bleiben der neuen Halle in besonderer Weise verbunden. Sie haben angekündigt, im Jahr 2019 als erstes Paar hier ihre Hochzeit zu feiern.

Fachbetriebe als Bauausführende

Für die Arbeiten an der Halle setzte die Gemeinde Deutsch Kaltenbrunn als Auftraggeberin auf die regionale Wirtschaft. Die Betonarbeiten erledigte das Baumeister-Büro Winter aus Rudersdorf, die Bodenbeläge verlegte der Raumausstatter Weber ebenfalls aus Rudersdorf. Das Deutsch Kaltenbrunner Unternehmen TWS war für die Wasserinstallationen zuständig, Elektro Stranzl aus Rohrbrunn für die Stromanschlüsse. Planung und Bauführung lagen in den Händen des Wiener Architekten Harald Vavrovsky.

Die Holzarbeiten führte die Firma Hammer aus, die Spenglerarbeiten die Firma Schweinzer, den Metallbau die Firma Sorger, den Innenausbau die Firma Gleichweit, die Installationen die Firma Gutmann und die Außenarbeiten die Firma Heinrich.

Eröffnung am 16. September

Die offizielle Eröffnung der Halle findet am Sonntag, dem 16. September, statt. Um 9.30 beginnt der Gottesdienst mit der Segnung des Gebäudes, dann folgt ein Frühschoppen. Am Nachmittag können Glückspilze bei einem Bingo gewinnen. Bereits am Vorabend werden ab 20.00 Uhr Disco-Klänge durch die Halle fetzen.

Ermöglicht durch:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen