Verkehrsopfer-Bilanz 2017: Minus im Bezirk Güssing, Plus im Bezirk Jennersdorf

Der schwerste Unfall 2017 ereignete sich im Dezember bei Tauka: Zwei Pkw-Tote, 22 verletzte Bus-Passagiere.
3Bilder
  • Der schwerste Unfall 2017 ereignete sich im Dezember bei Tauka: Zwei Pkw-Tote, 22 verletzte Bus-Passagiere.
  • Foto: Feuerwehr Jennersdorf
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Während im Jahr 2017 im Bezirk Güssing die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschäden gegenüber 2016 massiv gesunken ist, ist sie im Bezirk Jennersdorf deutlich gestiegen.

Im Bezirk Güssing wurden laut Landespolizeidirektion 58 Personen verletzt, im Jahr davor waren es noch 97. Im Bezirk Jennersdorf trugen im Vorjahr 81 Verkehrsteilnehmer Schäden davon, 2016 waren es 62. Vier Menschen wurden getötet. Im Bezirk Güssing war 2017 so wie schon 2016 kein Verkehrstoter zu beklagen.

Zwei Tote und 22 Verletzte forderte im Dezember allein die Kollision eines Busses mit einem Pkw bei Tauka. Neun Personen wurden beim Zusammenstoß eines Kleinbusses und eines Pkw im Juni bei Welten verletzt.

Burgenlandweit ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden von 765 im Jahr 2016 auf 803 im Jahr 2017 gestiegen, die Zahl der Getöteten von 19 auf 25 Personen. Hauptursachen waren laut Polizei zu hohe Geschwindigkeit, Alkohol, Drogen und Ablenkung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen