Verkehrstote

Beiträge zum Thema Verkehrstote

2

Rückgang
2020 gab es in Urfahr-Umgebung weniger Verkehrstote

URFAHR-UMGEBUNG. Mit einem Rückgang von fünf Verkehrstoten gegenüber dem Vorjahr ist die Unfallstatistik für 2020 im Bezirk erfreulich. FPÖ-Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Günter Pröller zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden, "zählt Urfahr-Umgebung damit zu den Bezirken mit den wenigsten Toten im Straßenverkehr." Laut Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner wird auch 2021 verstärkt auf die Bewusstseinsbildung gesetzt – besonders bei Alkohol und Drogen am Steuer sowie nicht...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Initiative "Geht-doch.Wien" gedenkt in der Panethgasse/Sebaldgasse an die 70-jährige verstorbene Frau mit "Schuhen der Erinnerung".
1 2

Fahrerflucht Panethgasse
"Schuhe der Erinnerung" für Verkehrsopfer

Anfang Jänner kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Eine Initiative wird laut und fordert Tempo 30. DONAUSTADT. Wer die Wagramer Straße entlang fährt und bei der Avanti Tankstelle in die Sebaldgasse einbiegt, kann die Bodenmarkierungen kaum übersehen. Dennoch kam es am 8. Jänner um 17.10 Uhr zu einem tödlichen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht an der Ecke Panethgasse/Sebaldgasse. Dabei wurden zwei Fußgänger erfasst. Die 70-jährige Frau verstarb noch am Unfallort. Der 62-jähriger Mann wurde...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Hätten Sie das gewusst?

Wussten Sie KW 2/2021
Weniger Verkehrstote als 2019

Im Jahr 2020 kamen in Österreich laut vorläufigen Zahlen des BMI insgesamt 338 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben – das sind um 19 Prozent weniger als 2019. ÖSTERREICH. Fast jeder zweite Verkehrstote (143; minus 29 Prozent zu 2019) saß in einem Pkw, rund jeder Vierte (73; ein Rückgang von acht Prozent zu 2019) war mit dem Motorrad unterwegs. Bei fast allen Verkehrsteilnehmergruppen kam es zu einem Rückgang bei den Verkehrstoten, außer bei den Radfahrern. Hier kam es im Vergleich zu 2019 zu...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Jeder Verkehrstoter ist einer zu viel. Hauptursache für die tödlichen Unfälle war einmal mehr überhöhte Geschwindigkeit.
2

So wenige wie zuletzt 1950
Zahl der Verkehrstote noch nie so gering

Erstmals seit Bestehen der Unfallstatistik sinkt die Zahl der Todesopfer durch Verkehrsunfälle auf unter 400, genau auf 311. Der Verkehrsrückgang infolge der Covid-19 Pandemie machte sich auch in der Unfallstatistik bemerkbar, wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) mitteile. Hauptschuld ist am häufigsten überhöhte Geschwindigkeit. Der VCÖ fordert dennoch verstärkte Verkehrssicherheitsmaßnahen nach Schweizer Vorbild.  ÖSTERREICH. Denn trotz dreimaligen Lockdowns habe Österreich sein...

  • Adrian Langer
Auf Burgenlands Straßen gab es im vergangenen Jahr 17 Verkehrstote.

Verkehr
Im Burgenland im Jahr 2020 deutlich weniger Verkehrstote

Die Zahl der Verkehrstoten ist im Burgenland im Vorjahr deutlich zurückgegangen, 17 Todesopfer sind aber Mahnung verstärkte Maßnahmen umzusetzen, betont der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). BURGENLAND. 17 Menschenleben wurden im Jahr 2020 durch Verkehrsunfälle im Burgenland ausgelöscht. Es sind vorläufige Daten, die Zahl der Opfer kann noch geringfügig steigen. Im Vergleich zum Jahr 2019 ist die Zahl der Todesopfer stark gesunken, macht der VCÖ aufmerksam. Aber die Opferzahl war höher als im Jahr...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Fünf Menschen sind in diesem Jahr bereits auf den Straßen des Bezirks Braunau gestorben.
2

Weniger Verkehrstote im Coronajahr
Fünf Todesopfer im Bezirk Braunau

Die Zahl der Verkehrstoten in Oberösterreich ist heuer deutlich geringer als in den vergangenen Jahren. Auf den Straßen im Bezirk Braunau starben seit Jahresbeginn fünf Menschen. BEZIRK BRAUNAU, OÖ. Seit Jahresbeginn sind im Bezirk Braunau fünf Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Zu Jahresende 2019 waren es acht. Das Coronajahr zeigt deutlich weniger Todesopfer auf Oberösterreichs Straßen: 56 tödlich Verunglückte zählt der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) heuer bereits. Das sind 28...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
22 Verkehrstote gibt es in Kärnten heuer in den ersten drei Quartalen. Das ist um eine Person mehr als im Vergleichszeitraum 2019.

Unfallbilanz
Trotz "Corona": Mehr Verkehrstote in Kärnten als 2019

22 Verkehrstote gibt es in Kärnten heuer in den ersten drei Quartalen. Das ist um eine Person mehr als im Vergleichszeitraum 2019. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) fordert höhere Strafen für Raser und die Aufnahme von "Handy am Steuer" ins Vormerksystem. KÄRNTEN. Seit 1. Jänner 2020 bis 30. September 2020 kamen auf Kärntens Straßen 22 Personen ums Leben. Das ist ein Todesopfer mehr als in den ersten drei Quartalen 2019 – und das trotz weniger Verkehr über Wochen aufgrund von "Corona". Raser...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Laut Straßenverkehrsunfallstatistik ist nicht angepasste Geschwindigkeit eine der drei maßgeblichen Ursachen für tödliche Unfälle im Straßenverkehr.
1

Video-Umfrage
Sollen Raser härter bestraft werden?

In Abstimmung mit den Bundesländern will das Verkehrsministerium ein Maßnahmenpaket gegen extremes Rasen schnüren.  ÖSTERREICH. 50 Menschen sind im ersten Halbjahr in Österreich durch überhöhte Geschwindigkeit getötet worden. Vergangene Woche kündigte Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) höhere Strafen für Raser an. Geplant sind etwa deutlich höhere Geldstrafen, im Extremfall soll die Beschlagnahmung des Autos geprüft werden. Konkret soll der Strafrahmen von 2.180 auf 5.000 Euro...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Julia Schmidbaur
2

NÖ: Weniger Verkehrstote im Sommer
Bezirk Hollabrunn verzeichnet weniger Verkehrstote

In Niederösterreich sind diesen Sommer laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) weniger Menschen auf den Straßen verunglückt als im Sommer des Vorjahres. Auch der Bezirk Hollabrunn verzeichnet weniger Verkehrstote. BEZIRK HOLLABRUNN. Nach vorläufigen Daten des Bundesministeriums für Inneres sind heuer im Juli und August 14 Menschen bei Verkehrsunfällen in Niederösterreich ums Leben gekommen. Das sind fast halb so viele wie im Sommer 2019, trotzdem sind es im österreichweiten Vergleich immer noch mehr...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Jeder Verkehrstoter ist einer zu viel.

VCÖ
Acht Verkehrstote im heurigen Sommer in Kärnten

Eine traurige Bilanz: Die Zahl der Verkehrstoten in Kärnten ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. In ganz Österreich gibt es seit Jahresbeginn bereits mehr Todesopfer als in der Schweiz im Vorjahr. Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen im Verkehr sind gefordert. KÄRNTEN. Im Juli und im August diesen Jahres sind acht Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das sind zwei mehr als im Vorjahr. Generell ist die Zahl der Verkehrstoten in ganz Österreich diesen Sommer im Vergleich zum Vorjahr um...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Die Zahl der Verkehrstoten im ersten Halbjahr 2020 war deutlich geringer als im Vorjahr.

Öamtc Unfallforschung
Rückgang bei Verkehrstoten im ersten Halbjahr 2020

Im ersten Halbjahr 2020 wurden in Österreich im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent weniger Verkehrstote verzeichnet. Der Corona-Shutdown soll wesentlich dazu beigetragen haben. ÖSTERREICH/KÄRNTEN. Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen in der ersten Jahreshälfte wurde in ganz Österreich ein massiver Rückgang der Mobilität verzeichnet. In Kombination mit dem teilweise schlechteren Wetter ab Mitte Mai führte dies zu einem Rückgang der Verkehrstoten um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr....

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Besonders viele Kinder sind 2019 auf Österreichs Straßen verunglückt.

Straßenverkehrsunfälle 2019
Zahl getöteter Kinder stark angestiegen

Wie aktuelle Zahlen der Statistik Austria zeigen, sind Kinder im Straßenverkehr zunehmend gefährdet. 16 Kinder starben im Vorjahr auf Österreichs Straßen, das ist mehr als in den letzten beiden Jahren davor zusammen und der höchste Wert seit 2006. 416 Menschen sind bei Verkehrsunfällen gestorben. Die Zahl der Verkehrsunfälle hingegen (35.736) sowie der Verletzten (45.140) ging 2019 hingegen jeweils um 3% zurück. ÖSTERREICH. Während im Jahr 2018 noch drei Kinder (0–14 Jahre) tödlich...

  • Adrian Langer
Foto: Bild.de

Das Positive an Corona
Die Zahl der Verkehrstoten geht zurück

Man muss an dem Virus auch das Positive sehen. Seit Wochen herrscht in Tirol quasi ein "Ausfahrverbot". Und die Zahlen der Verkehrsstatistik geben den rigoros agierenden Politikern recht, sie sind mehr als erfreulich: im 3-Jahres-Vergleich 2018 bis 2020 im Zeitraum 01. Januar bis 29. März sieht man, die Zahl der Toten hat sich fast halbiert. Waren im Jahr 2018 hier in Tirol sieben Todesopfer zu beklagen, waren es heuer nur vier. Vier zu viel, keine Frage, aber immerhin eine positive...

  • Tirol
  • Reutte
  • guenther weber
Verschärfte Maßnahmen sollen die Zahl der Verkehrstoten reduzieren.

Straßenverkehr
Zahl der Verkehrstoten gestiegen

In Kärnten steigt die Zahl der Verkehrstoten im ersten Quartal auf vier Menschen an, das sind zwei mehr als zur gleichen Zeit im Vorjahr. Auch österreichweit nimmt die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr zu. KÄRNTEN. Die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr hat sich im ersten Quartal des heurigen Jahres im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Generell wird in ganz Österreich eine Zunahme der Verkehrstoten vernommen. Die Hauptunfallursachen bleiben jedoch seit Jahren gleich. Meist führen...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Jeder dritte tödliche Verkehrsunfall ist auf Raserei zurückzuführen.

Niedrigere Tempolimits gefordert
Bereits vier Verkehrstote in diesem Jahr

Vier Menschen kamen heuer bereits bei Verkehrsunfällen in Kärnten ums Leben, österreichweit waren es 66 Personen. Hauptursache war meist zu hohe Geschwindigkeit. Deshalb fordert der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) niedrigere Tempolimits. KÄRNTEN. Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle ist heuer höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. 66 Menschen starben auf Österreichs Straßen, um zehn mehr als zur gleichen Zeit des Vorjahres.  Mit hohem Tempo in den Tod Jeder dritte Verkehrstod war bisher...

  • Kärnten
  • Mario Kernle
Der Schwerpunkt der Kontrollen wird weiterhin auf Alkohol- und Drogeneinfluss im Straßenverkehr gerichtet sein.

Völkermarkt
Suchtgift: Anstieg von Straftaten

Jahr 2019: Die Anzahl an Delikten wegen Suchtmittelmissbrauches nahm im Bezirk stark zu. BEZIRK VÖLKERMARKT. Bei einem bezirksinternen Rückblick auf das vergangene Jahr konnte eine Reduktion an Verkehrsunfällen mit Personenschaden sowie Verkehrstoten festgestellt werden. Die Zahl an Amtshandlungen mit beeinträchtigten Lenkern im Straßenverkehr stieg jedoch an, was zum Teil auf besonders gut geschulte Polizisten zurückzuführen ist. Die WOCHE sprach mit Abteilungsinspektor Helmuth Winkler der...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Simone Koller
37 Tote zählt das Verkehrs-jahr 2019 in Tirol.
1 3

Polizei
2019: 37 Verkehrstote in Tirol

Die Bilanz des vergangenen Jahres zählt 37 Menschen, die auf Tirols Straßen ihren Tod fanden. Im Straßenverkehr aus dem Leben gerissen zu werden passiert plötzlich und unerwartet – für Angehörige besonders schlimm. Die Polizei versucht diese Zahl stetig zu minimieren, durch Präventionsarbeit und Informationen. UrsachenFrüher war die Hauptursache für Todesfälle im Straßenverkehr die unangepasste Geschwindigkeit, sie ist nun aber nur noch zweiter in der Ursachenbilanz. Angeführt wird diese Liste...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nadine Isser
2019 sind zwei Menschen auf Linzer Straßen ums Leben gekommen.
2

Unfallstatistik
Weniger Tote auf Linzer Straßen

2019 kamen zwei Menschen im Linzer Verkehr ums Leben, fünf weniger als 2018. LINZ. 88 Menschen sind im Jahr 2019 auf Oberösterreichs Straßen ums Leben gekommen. Das sind um acht weniger als 2018. Deutlicher war der Rückgang in Linz, wo sich die Zahl der Verkehrstoten von sieben auf zwei verringert hat. Im Bezirksvergleich ist Vöcklabruck mit zwölf Toten trauriger "Spitzenreiter", während in der Stadt Steyr "lediglich" ein Mensch gestorben ist.  Unaufmerksamkeit und AblenkungHauptunfallursache...

  • Linz
  • Christian Diabl
Acht Verkehrstote gab es im Jahr 2019 auf den Straßen im Bezirk Braunau.

Anstieg der Verunfallten
Acht Verkehrstote in Braunau 2019

Wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) Ende des Jahres 2019 mitteilte, ist die Zahl der Verkehrstoten in Oberösterreich im Vergleich zum Jahr 2018 gesunken. Trotzdem gab es auf Oberösterreichs Straßen insgesamt 88 Todesopfer. Auf den Straßen im Bezirk Braunau ließen acht Menschen ihr Leben. BEZIRK BRAUNAU. "In den vergangenen zwei Jahren hat es Österreich verabsäumt, Maßnahmen zu setzen, die zu einer Reduktion der schweren Verkehrsunfälle führt", betont Christian Gratzer, Sprecher des VCÖ. Acht...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Die Anzahl der Verkehrstoten in Österreich hat sich gegenüber 2018 um einen Verkehrstoten erhöht.

Aktuelle Statistik
Anzahl der Verkehrstoten blieb 2018 konstant

Im gerade abgelaufenen Jahr verunglückten 410 Menschen auf Österreichs Straßen. Das sind um ein Todesopfer mehr als 2018. In Niederösterreich, Oberösterreich und sowie Steiermark sind die meisten Todesopfer zu verzeichnen.   ÖSTERREICH. Den größten Anstieg von Unfällen mit tödlichem Ausgang verzeichnet aber das Burgenland mit 33 Toten statt 13. Eine leichte Zunahme findet sich auch in Salzburg mit 31 (27) und Tirol mit 37 (36). Umgekehrt gibt es in Oberösterreich den größten Rückgang mit 88...

  • Adrian Langer
Die Anzahl der Verkehrstoten in Oberösterreich hat sich im Jahresvergleich um acht verringert.

Tödliche Verkehrsunfälle
88 Todesopfer im vergangenen Kalenderjahr

Insgesamt sind 2019 in Oberösterreich um acht Menschen weniger im Straßenverkehr gestorben, als im Vorjahr. Die meisten Verkehrstoten gab es im Bezirk Vöcklabruck. OÖ. „Bedauerlicherweise sind im Jahr 2019 88 Menschen auf unseren Straßen ums Leben gekommen. Verglichen mit dem Jahr 2018 entspricht dies einem Rückgang von acht Todesfällen“, berichtet Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner. Im Vergleich der 18 Verwaltungsbezirke zeigt, der Bezirk Vöcklabruck mit 12 Toten die meisten tödlich...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Der ARBÖ Burgenland kommt mit dem Aufstellen von weißen Kreuzen für die Verkehrstoten im Burgenland kaum mehr nach: Die Zahl der 27 Todesopfer müsste mittlerweile auf 30 korrigiert werden.

2019
Bereits 30 Todesfälle auf Burgenlands Straßen

Mehr als doppelt so viele Verkehrstote wie im Vorjahr – doch was tun? BURGENLAND. Mit dem jüngsten tödlichen Unfall auf der B50 ist die Zahl der Verkehrstoten auf Burgenlands Straßen mit Anfang November auf alarmierende 30 angestiegen. Zum Vergleich: Im gesamten Vorjahr kamen 13 Menschen bei einem Verkehrsunfall im Burgenland ums Leben. Die Zahl der Todesopfer hat sich also innerhalb von zehn Monaten mehr als verdoppelt.  Unfallanalyse soll Aufschluss gebenBei einer Tagung des...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
ARBÖ-Funktionär Franz Schauer beim Aufstellen der weißen Kreuze in der Gemeinde Waizenkirchen.

ARBÖ Oberösterreich
Weiße Kreuze mahnen Autofahrer

Der ARBÖ Oberösterreich stellt derzeit in der Umgebung weiße Kreuze auf. So will man zu Allerseelen  gegen Unfall-Ursachen kämpfen und den Verunglückten gedenken. BEZIRKE. Überhöhte Geschwindigkeit und Ablenkung am Steuer sind oft Ursachen für Verkehrsunfälle. Der ARBÖ apeliert daher an die Autofahrer: Runter vom Gas und Hände weg vom Handy. Mit der traditionsreichen Allerseelen-Aktion "Weiße Kreuze" gedenkt der ARBÖ der Verkehrstoten und richtet zugleich einen eindringlichen Appell an die...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Anne Alber
2018 kam es tirolweit zu 4062 Verkehrsunfällen bei denen 5034 Personen verletzt und 36 getötet wurden. Hauptunfallursache war dabei menschliches Fehlverhalten.

Tirol: Verkehrsstatistik 2018
Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden 2018 leicht gestiegen - mit Karte

TIROL. In Tirol ist das Verkehrsaufkommen so hoch wie nie. Bei dieser Menge von VerkehrsteilnehmerInnen ist es nicht verwunderlich, dass es auch zu teilweise sehr schweren Verkehrsunfällen kommt. Jedoch ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden im Vergleich zu 2017 nur kaum gestiegen. Zahl der Verkehrsunfälle kaum verändert Im Jahr 2018 kam es tirolweit zu 4.062 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Dabei wurden 5.034 Personen verletzt und 36 ließen ihr Leben auf Tirols Straßen. Im Vergleich...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.