09.10.2014, 19:48 Uhr

Irischer Menschenrechtler beeindruckte Jennersdorfer Schüler

Shay Cullen hat sich als Kämpfer für den Kinderschutz auf den Philippinen weltweit einen Namen gemacht. (Foto: BORG/BHAS Jennersdorf)
Bewegendes aus den Armenvierteln der Welt bekamen rund 50 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Handelsschule Jennersdorf zu hören. Pater Shay Cullen, bereits dreimal für den Friedensnobelpreis nominiert, berichtete über das von ihm mitbegründete Kinderschutzzentrum auf den Philippinen.

Cullen wurde durch die Aufdeckung von Menschenrechtsverletzungen, Korruptionsfällen und Kinderhändlerringe auf den Philippinen weltweit bekannt. Jahrelang war der irische Missionar als Kämpfer gegen Sextourismus und Kinderprostitution aktiv. Zudem schuf er mit der PREDA-Stiftung und dem Prinzip des fairen Handels wichtige Einkommensmöglichkeiten für ehemalige Straßenkinder.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.