Anzeige

Mein Wohntraum
"hi Harbach" – Stadtteil der Zukunft

"hi Harbach" ist ein zukunftsweisendes Wohn- und Mobilitätsproekt im Osten von Klagenfurt
  • "hi Harbach" ist ein zukunftsweisendes Wohn- und Mobilitätsproekt im Osten von Klagenfurt
  • Foto: Büro DI Reinhold Wetschko
  • hochgeladen von Kathrin Hehn

Auf elf Hektar Grund entsteht ab Herbst ein zukunftsweisendes Wohn- und Mobilitätsprojekt im Osten der Landeshauptstadt Klagenfurt.

Mit „Smart Living Harbach“ oder kurz „hi Harbach“ setzt die Landeshauptstadt Klagenfurt ein innovatives Wohnprojekt im Osten der Stadt um. Gemeinsam mit dem Land Kärnten, der Vorstädtischen Kleinsiedlung sowie Landeswohnbau Kärnten als Bauträger und der Diakonie de La Tour als Partner vor Ort wird auf elf Hektar Grund in Harbach ein richtungsweisendes Konzept bei der Stadtentwicklung realisiert.
Für die Planung zeichnet das Architekturbüro von Reinhold Wetschko verantwortlich. 900 Wohnungen Derzeit noch Ackerland, wird dort ein zukunftsweisendes Wohnprojekt mit Augenmerk auf Nachhaltigkeit, soziale Inklusion und Gemeinschaftlichkeit realisiert.

Spatenstich im Herbst

Der Spatenstich für die ersten 176 Wohneinheiten soll voraussichtlich noch heuer im Herbst erfolgen. Bis zum Jahr 2030 entstehen in zwölf Baustufen 900 geförderte Wohnungen für knapp 2.000 Menschen.
„hi Harbach“ zeichnet vor allem die Planungsweise aus: Keine übliche Wohnsiedlung mit aneinandergereihten Blöcken, sondern die Schaffung eines völlig neuen Stadtteils steht im Fokus. Mit entsprechender Infrastruktur – vom dorfplatzähnlichen Zentrum über die Nahversorgung bis zur Kinderbetreuung, ärztlichen Versorgung und öffentlicher Busanbindung.

Gelebtes Miteinander

„hi Harbach“ soll ein Musterbeispiel für das Zusammenleben unterschiedlicher Generationen und Einkommensschichten werden. Ein Ort, an dem Singles und Jungfamilien Tür an Tür mit der älteren Generation leben – und interagieren.
Ein Vorzeigemodell also für zukünftige Wohnformen, das offen ist für weitere demografische Entwicklungen und die Gesellschaftsstruktur. Betreubares Wohnen Die Diakonie de La Tour prägt das Projekt als sozialer Partner.
Ziel ist es, Gemeinschaft, Nachbarschaftshilfe und Selbstbestimmtheit in jeder Lebensphase zu fördern. Die Diakonie entwickelt dafür eine professionelle Sozialraumkoordination für bedarfsgerechte Angebote sowie persönliche Hilfe und Unterstützung. Mobile Assistenzleistungen und Vor-Ort-Services sowie das Miteinander definieren dabei einen Lebensraum für die Zukunft.

Smarte Mobilität

Hand in Hand mit dem Bau von „hi Harbach“ geht auch die Umsetzung und Errichtung eines multimodalen Mobilitätsknotenpunkts. Dieser soll E-Mobilität mit Ladestationen, Fahrradabstellplätze, Leihräder wie Nextbike sowie E-Carsharring, E-Transportfahrräder, Bus, Bahn, gegebenenfalls Park&Ride-Zonen, aber auch Post- und Paketfächer an einem strategischen Punkt beherbergen.
Dieser multimodale Mobilitätsknotenpunkt „hi Mobil“ wurde in diesem Jahr bereits vom Verkehrsclub Österreich und den ÖBB mit dem Mobilitätspreis für zukunftsträchtige Verkehrslösungen ausgezeichnet.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen