60 Jahre Dienst am Menschen

Stiftspfarrer P. Arno Jungreithmair segnete das neue Rot-Kreuz-Einsatzfahrzeug im Stiftshof.
  • Stiftspfarrer P. Arno Jungreithmair segnete das neue Rot-Kreuz-Einsatzfahrzeug im Stiftshof.
  • Foto: Rotes Kreuz
  • hochgeladen von Franz Staudinger

KREMSMÜNSTER (sta).. Mit einem Festgottesdienst und einer Fahrzeugweihe wurde am Ort der ersten Leitstelle, im Stift, 60 Jahre Rotes Kreuz Kremsmünster gefeiert. An die Gründung des Roten Kreuzes erinnerte Dienstführender Erwin Bergmair. 1954 wurde nach einem Erste Hilfe-Kurs durch den Mitbegründer der Ortsstelle, Dr. Ernst Schäffler, ein altes Fahrzeug angekauft und damit die ersten Krankentransporte durchgeführt. Fünf Jahre später wurde der erste hauptberufliche Mitarbeiter angestellt und 1973 das erste Dienststellengebäude gebaut.
„Heute haben wir drei hauptberufliche Mitarbeiter, drei Zivildiener und 90 ehrenamtliche Mitarbeiter. Wurden einst 17.000 Kilometer für 750 Transporte zurückgelegt, so sind es jetzt 106.000 Kilometer für 3500 Transporte,“ verwies der Dienstführende auf die enorme Steigerung. Eindrucksvoll wurde in der Stiftskirche von Mitgliedern des Jugendrotkreuzes dargestellt, dass die Aufgaben dieselben geblieben sind, aber sich die Serviceleistungen des Roten Kreuzes vervielfacht haben.

Ausbildung wird groß geschrieben
Großer Wert wird auf die Weiterbildung der Mitarbeiter gelegt: „Wir dürfen nicht stehenbleiben, denn Stillstand bedeutet Rückschritt“, sagte der Dienstführende. Er verwies aber auch darauf wie wichtig die Erste Hilfe-Leistung durch die Mitbürger ist, da rund 75 Prozent der Hilfeleistungen im Familien- und Bekanntenkreis notwendig sind. „60 Jahre Hilfsbereitschaft sind 60Jahre Dienst an unserer Bevölkerung“, dankte Bürgermeister Gerhard Obernberger für die stete Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter des Roten Kreuzes. Namens der Bezirksleitung gratulierte die Stellvertreterin des Bezirksgeschäftsleiters, Ingrid Herndler, zum Jubiläum und zum neuen Einsatzfahrzeug. Stiftspfarrer P. Arno Jungreithmair zelebrierte den Festgottesdienst, den ein Rot-Kreuz-Chor mitgestaltete und segnete das neue Fahrzeug.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen