Prominente Gäste beim Zellerhüttenfest

Von links: Theresia Panholzer & Wolfgang Peböck (Hüttenwirte Zellerhütte), Helmut Wallner (Bürgermeister Hinterstoder), Marie-Louise Schnurpfeil (GF Tourismusverband Phyrn-Priel), Volkhard Maier (Direktor Nationalpark Kalkalpen), Michael Strugl (Tourismusreferent, LH-Stv. OÖ), Eugen Schmid (1. Vorsitzender TK Windischgarsten ÖAV)
3Bilder
  • Von links: Theresia Panholzer & Wolfgang Peböck (Hüttenwirte Zellerhütte), Helmut Wallner (Bürgermeister Hinterstoder), Marie-Louise Schnurpfeil (GF Tourismusverband Phyrn-Priel), Volkhard Maier (Direktor Nationalpark Kalkalpen), Michael Strugl (Tourismusreferent, LH-Stv. OÖ), Eugen Schmid (1. Vorsitzender TK Windischgarsten ÖAV)
  • Foto: Foto: Schnabl
  • hochgeladen von Franz Staudinger

VORDERSTODER (sta). „Im Frühtau zu Berge“, hieß es am Dienstag, den 14. 08. 2018, für Tourismusreferent Landeshauptmann Stellvertreter Michael Strugl sowie für Tourismusverbands Obmann Gerhard Lindbichler und Pyhrn-Priel Tourismus GmbH Geschäftsführerin, Marie-Louise Schnurpfeil. Ziel der einstündigen Wanderung war die auf 1.575 Höhenmeter gelegene Zellerhütte im Toten Gebirge.
Dort wurde im Rahmen des Zellerhüttenfests die Eröffnung des ca. 70 m2 großen Küchen- und Stubenneubaus gefeiert. Die Umbauarbeiten mit einem Investitionsvolumen von rund 280.000 Euro waren notwendig geworden, um der stetig steigenden Zahl an Wanderern und Tourengehern in der Region gerecht zu werde.

„Die Zellerhütte war schon immer ein Aushängeschild für die Region und ganz Oberösterreich. Mit dem vom Land Oberösterreich geförderten Umbau ist sichergestellt, dass dieses traditionsreiche Haus auch weiterhin als Ort der Gastfreundschaft und der Begegnung in der Pyhrn-Priel Region erhalten bleibt“, so Michael Strugl.

Pyhrn Priel: Führende Wanderregion

Tourismusverband Pyhrn-Priel-Geschäftsführerin Marie-Louise Schnurpfeil: „Mit der Zellerhütte, die sich ab sofort noch schöner präsentiert und jetzt auch über eine moderne Küche verfügt, stärken wir unsere Position als führende Wanderregion. Schließlich ist die 1901 eröffnete Hütte nicht nur ein beliebter Zwischenstopp auf dem Weg zum Warscheneck und zu anderen Gipfeln, sondern sie liegt auch direkt am Österreichischen Weitwanderweg 01 sowie am Europäischen Fernwanderweg E4, der von den Pyrenäen bis zum Neusiedler See führt.“

Nach der Begrüßung durch die Hüttenwirte Wolfgang Peböck und Theresia Panholzer sowie durch den 1. Vorsitzenden der Sektion TK Windischgarsten im Österreichischen Alpenverein, Eugen Schmid, präsentierte Baumeister Ing. Siegfried Kniewasser die wichtigsten Zahlen und Fakten des Bauprojekts.
In den folgenden Ansprachen betonten Gerhard Lindbichler (Bürgermeister Vorderstoder) und DI Georg Unterbergr (ÖAV Innsbruck) die lange Historie der Zellerhütte und ihre zentrale Bedeutung für den alpinen Tourismus in der gesamten Region. Die Abschlussworte sprach Landeshauptmann-Stv. Mag. Dr. Michael Strugl.

Nach der Segnung durch Pfarrer Gerhard Hackl hieß es dann, die „Tambergmusi“ spielt. Zahlreiche Ehrengäste, einheimische Besucher und Urlaubsgäste feierten noch bis in die frühen Abendstunden die Eröffnung der neuen / alten Zellerhütte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen