Vom Joghurtbecher zum High-Heel

Müll ist nicht wertlos – ganz im Gegenteil: Er kann ein wichtiger Rohstoff für neue Produkte sein.
  • Müll ist nicht wertlos – ganz im Gegenteil: Er kann ein wichtiger Rohstoff für neue Produkte sein.
  • Foto: Gina Sanders/Fotolia
  • hochgeladen von Martina Weymayer

BEZIRK (wey). Mehr als 4.300 Tonnen Altpapier und Kartonagen, 1.217 Tonnen Kunststoffverpackungen sowie 1.433 Tonnen altes Glas wurden im vergangenen Jahr im Bezirk Kirchdorf gesammelt. Dazu kommen 5.611 Tonnen Haushaltsabfälle, die von den Mitarbeitern des Abfallwirtschaftszentrums Inzersdorf im Vorjahr sortiert wurden. Die Österreicher sind beim Sammeln und Trennen von Verpackungen vorbildlich, so die Altstoff Recycling Austria AG. Aber wie geht´s mit dem Müll weiter, nachdem man ihn in den Container geschmissen oder im Altstoffsammelzentrum abgegeben hat?

"Eigentlich gehört der Begriff `Müll´ der Vergangenheit an. Es handelt sich um Wertstoffe", erklärt Johann Feßl, der Obmann des Bezirksabfallverbands (BAV). Wer diese ordentlich trennt und entsorgt, trägt laut Feßl dazu bei, dass die Ressourcen bestmöglich genützt werden können. "Das kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern auch der Geldbörse", betont Feßl.

Fast soviele sprichwörtliche Leben wie eine Katze haben Papier- und Kartonverpackungen. Die Fasern lassen sich bis zu sechsmal wiederverwerten. In Papierfabriken aufbereitet, entstehen erneut Papierwaren, Karton und Wellpappe. Altglas hingegen lässt sich beliebig oft recyceln. Wichtig ist dabei, Weiß- und Buntglas zu trennen, so Abfallberaterin Elisabeth Zehetner vom BAV. Aus Speiseresten und anderen organischen Abfällen gewinnt man unter anderem Biogas, -diesel oder Kompost. Kunststoffe und Verbundstoffe schließlich tauchen in unterschiedlicher Gestalt wieder bei uns auf, weiß Zehetner: "Aus Joghurtbechern und Obstschalen entstehen Eimer, Blumentöpfe, Rohre oder die Absätze von Damenschuhen."

Sammelstellen im Bezirk Kirchdorf

• Abfallwirtschaftszentrum in Inzersdorf
• Altstoffsammelzentren in Grünburg, Hinterstoder, Kirchdorf, Klaus, Kremsmünster, Micheldorf, Molln, Pettenbach, Schlierbach, Wartberg und Windischgarsten
• zehn Tierkörper-Sammelstellen
• kostenlose Abgabe von Grün- und Strauchschnitt für Privatpersonen bei sieben Kompostieranlagen
• Detaillierte Infos über alle Sammelstellen auch in der App „Abfall OÖ“ . Kostenloser Download auf umweltprofis.at

umweltprofis.at/kirchdorf

Autor:

Martina Weymayer aus Kirchdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.