21.03.2017, 08:26 Uhr

Kabarett "Fremd-Solo" mit Alfred Dorfer

Wann? 30.04.2017 19:00 Uhr

Wo? Kulturzentrum Kino, 4550 Kremsmünster AT
Kabarettist Alfred Dorfer (Foto: www.peterrigaud.com)
Kremsmünster: Kulturzentrum Kino | Der Rotary Club Kremsmünster lädt zum Kabarett mit Alfred Dorfer, am Sonntag, 30. April 2017, 19 Uhr, ins Kulturzentrum Kino Kremsmünster.

Ist es noch Kabarett oder schon Theater? Die Frage erübrigt sich.
Es ist Alfred Dorfer. Der wie immer gekonnt zwischen Satire, Theater und schräger Philosophie balanciert. Man kennt den unverwechselbaren Sprach- und Spielartisten aus Wien mittlerweile im gesamten Sprachraum.

Der Titel deutet es schon an. Reicht die Biografie, die man lebt, aus? Oder entsteht sie erst, wenn man die gelebte mit geträumten Biografien teilt?
Dorfer nimmt individuelle Lebenssituationen oder politische Finali und
erzählt sie bis zum Ursprung hin, klärt die Entstehung.
Er fragt sich und uns, welche eigenen Bilder man vor einer visuellen Welt noch verteidigen kann und untersucht mit schwarzem Humor, was geschieht, wenn den Menschen die eigenen Bilder abhanden kommen und durch unentrinnbar aufgedrängte ersetzt werden. Was macht unsere Freiheit zur Scheinfreiheit?
Was die Demokratie zur Scheindemokratie?
„fremd“ ist Nachhilfe im Fach Selbstreflexion und nach „Alles Gute“ 1993, „Ohne Netz“ 1994, „Badeschluß“ 1996 und dem mit dem „Deutschen Kleinkunstpreis“ ausgezeichneten „heim.at“ 2000 ein weiterer Schritt in eine theatralische Spielart, die sich den Etiketten entzieht.
2009 erhielt er dafür den Bayerischen Kabarettpreis.

Vorverkauf : Trafik Lesjak / Preis 33;00 €

Der gesamte Reingewinn kommt unserem Internationalen Projekt "Kinderfüße brauchen Hilfe" in Indien zugute.

Das Projekt ist einerseits erfolgreich wegen der chirurgischen Arbeit durch Hr. Univ.Doz. Dr. Orthner aus Wels und erfahrene Spezialisten,
die sowohl angeborene als auch durch Kinderlähmung erworbene Missbildungen operieren und behandeln.

Anderseits ist das Besondere an diesem Projekt, dass es nicht nur punktförmige humanitäre Hilfe bringt, sondern insbesondere auf einen Wert auf Nachhaltigkeit legt. Nach der operativen Therapie und bei gesichertem Heilungsverlauf erfolgt die weitere Betreuung durch die ansässige humanitäre Indische Organisation ISHWAR.

Finanziert wird dieses Projekt ausschließlich aus Spendengeldern, wobei das medizinische Team unentgeltlich arbeitet. Auf diese Art und Weise konnten seit Gründung des Vereins ( 2010) mehr als 1000 Kinder operativ und konservativ entsprechend versorgt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.