09.10.2017, 10:07 Uhr

Ein Buch macht Lust auf die Steyr

Die Autoren, Fotografen und Herausgeber Franz Maier, Roland Girtler, Oskar Teichmann, Willibald Girkinger, Reinhard Ebner, Sandra Ebner, Verleger Nikolai Hafner und Martha Rieß (nicht im Bild Hrsg. Franz Sieghartsleitner) (Foto: Herbert Hafner)

Mehr als 100 Besucher bei der Präsentation des Buches "Die Steyr. Landschaft & Menschen am Fluss" im Nationalpark Zentrum Molln. Am 9. November wird es in Schlierbach noch einmal vorgestellt.

MOLLN. Schon zur Erstpräsentation der Neuerscheinung „Die Steyr. Landschaft & Menschen am Fluss“ im Museum Arbeitswelt hatten sich 180 Zuhörer eingefunden. Im Nationalparkzentrum Molln konnten Herausgeber und Verleger nun abermals mehr als 100 Besucher begrüßen.

Keine Mühen scheuten die Akteure im Nationalparkzentrum, allen voran Uni-Professor Roland Girtler. Er wurde seinem Ruf als "vagabundierender Volkskundler" gerecht: Nach einer Zugfahrt von Wien nach Klaus marschierte er zu Fuß durch die Mollner Ramsau zur Buchvorstellung. Autor und Journalist Reinhard Ebner wiederum hatte für seinen Beitrag einen (fiktiven) Hamburger ins Steyrtal geschickt, um die dortigen Sitten von einem Außenstehenden erkunden zu lassen.

In seinen Grußworten bestätigte Bürgermeister Fritz Reinisch, dass sich das frisch erschienene Buch bereits großer Beliebtheit als Geschenkartikel erfreue. Das vom Verleger Nikolai Hafner (carto.at) ausgegebene Ziel scheint erreicht: „Wir wollen Lust machen auf die Steyr und auf die Region.“

Das gelang auch Martha Rieß, die die Zuhörer mit zu einer imaginären Wanderung durchs Warscheneck-Gebiet nahm. Die Tourenführerin machte Natur sinnlich erlebbar. Dass es diese unberührte Natur noch gibt, ist das Verdienst mutiger Bürger. Diese wehren sich seit den 70ern gegen Pläne der Wirtschaft, wie ein riesiges Pumpspeicherwerk. „33 Jahre und sieben Naturschutz-Landesräte später wurde endlich die Unterschutzstellung erreicht“, erinnerte sich Franz Maier, Präsident des Umweltdachverbands, in seinem Referat.

Die Zeit bei den Wilden

Launig wurde es mit dem Auftritt von Girtler: „Ich bin stolz, einer der Autoren dieses Buches sein zu dürfen. Meine Mutter hat immer gesagt: ,Mach‘ mir keine Schand‘!“ Girtler erzählte von der Familie Kaltenbrunner und der Wilderei im Steyrtal.

Reinhard Ebner nahm sich in seinem kabarettreifen Vortrag den Steyrtaler und die Steyrtalerin vor. Dazu ließ er einen Hamburger Reporter als Kunstfigur die Region bereisen und über seine „Zeit bei den Wilden“ berichten.

Am Donnerstag, dem 9. November um 19 Uhr, wird das Buch „Die Steyr. Landschaft & Menschen am Fluss“ aus dem Verlag CARTO.AT im "Panorama Stift Schlierbach" (Genusszentrum) präsentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.