21.10.2014, 11:16 Uhr

Das Ende der Gartensaison naht

(Foto: ZIHE/Fotolia)

Jetzt letzte Vorbereitungen für die Winterpause erledigen

Bald kehrt wieder Ruhe im Garten ein, und somit stehen die letzten Handgriffe vor der Winterpause an. Einer davon ist, den Rasenmäher zu verstauen. „Bevor man den Rasenmäher im Geräteschuppen für die Winterpause abstellt, sollte er noch gründlich gereinigt werden und auch der Motor verdient ein paar ,Streicheleinheiten‘. Am Besten noch jetzt einen Service vom Fachmann durchführen lassen, so wird der Start in die nächste Gartensaison bereits richtig vorbereitet“, rät Johann Eisl, Berufsgruppensprecher des oö. Baustoff- und Holzhandels in der WKO Oberösterreich. Stumpfe Messer tauscht man vorzugsweise aus oder lässt sie vom Profi wieder schärfen.

Winterkur für den Rasen

Auch für den Rasen empfiehlt sich nunmehr eine Winterkur mit entsprechender Düngung (Stickstoffdünger), damit der Start in die neue Gartensaison im kommenden Frühling optimal verläuft. Bei Rasenflächen, die älter als fünf Jahre sind, empfiehlt Eisl ein Vertikutieren, um den Filz zu entfernen. Wichtig ist auch, dass man das abgeworfene Laub nicht auf der Rasenfläche liegen lässt, das verhindert nämlich eine optimale Belüftung der Fläche. Mit einem Laubsauger ist auch dieses Problem rasch in den Griff zu bekommen.
Gartenteiche schützt man mit entsprechenden Laubnetzen und bringt einen Eisfreihalter an. Den Pool versieht man noch mit einem Winterschutz und einer entsprechenden Plane oder Abdeckung.

Winterschutz für Pflanzen

„Vergessen sollte man nicht, empfindliche Pflanzen mit einem Winterschutz zu versehen“, sagt Eisl und nennt Vlies, Stroh- oder Kokosmatten als passenden Schutz vor zu starkem Frost. Viele Topfpflanzen können gar nicht im Freien überwintern. Diese bringt man an einem geschützten, nicht beheizten Platz, wie Garage, Keller oder im Wintergarten am Besten durch die Winterpause.

Aber nicht alle Geräte werden jetzt weggeräumt. Schneeschaufeln und diverse Wintergeräte sollte man rechtzeitig auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüfen und für die nächsten Monate griffbereit halten, denn der erste Schnee kommt meist dann, wenn man nicht damit rechnet. Für Gehwege und Auffahrten empfiehlt es sich zudem, Streumittel, wie Salz oder Splitt, anzuschaffen. Jetzt ist außerdem auch der optimale Zeitpunkt für die Anschaffung eines Vogelfutterhauses, aufstellen sollte man es allerdings erst dann, wenn die Vögel aufgrund der Witterung keine Nahrung mehr finden, lautet der Tipp von Johann Eisl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.